Weimarer Republik 1918-1933
Preußische Provinziallandtage
Provinz Brandenburg


Ergebnisse in Prozent
  KPD USPD DL SPD DDP Z DVP DNVP Bauern Bürger DR NSDAP Sonstige WBT Ungültig
21.02.1921 4,2 8,0 - 32,6 6,9 1,0 12,4 16,9 - 1,5 16,5 - - . .
29.11.1925 9,2 0,3 - 25,0 4,0 1,3 7,0 31,7 1,6 8,9 8,0 3,1 0,0 . .
17.11.1929 8,8 - 0,3 34,8 4,3 - 6,3 29,4 - 9,3 1,2 5,6 - . .
12.03.1933 7,7 - - 20,6 0,4 1,6 - 15,2 - - 0,5 53,2 0,9 . .

WBT, Ungültig %: Angaben waren nicht verfügbar

-KPD: 1921 VKPD
-DL: 1929 LKL
-DDP: 1929 gemeinsam mit Z als "Block der Mitte"; 1933 Block der Mitte
-Z: 1929 s. DDP
-DNVP: 1929 Brandenburgische Heimatliste für Stadt und Land; 1933 Kampffront Schwarz-Weiß-Rot
-Bauern: 1925: Wahlvereinigung Bauern- und Mittelstandsliste
-Bürger: 1921 Wirtschaftspartei des deutschen Mittelstandes; 1925 davon WP 5,7%, Sparerbund (Aufwertung) 2%, Wirtschaftsblock Osthavelland (WBO) 1,1%, s.a. Bauern; 1929 davon WP 7,6%, VRP 0,9%, Mieterliste 0,6%, Klein- und Mittelbesitzer 0,1%, Mieterbewegung 0,1%
-DR: 1921 Bürgerliche Vereinigung (BVgg); 1925 davon Wahlvereinigung Stadt und Land (WaVSL) 5,9%, Nationalliberaler Provinzialverband der Mark Brandenburg (NPMB) 1%, Bürgerblock (BBl) 0,6%, DSP 0,6%; 1929 Nationale Front; 1933 CNB
-NSDAP: 1925 davon DVFP 2,7%, NSDAP 0,4%
-Sonstige: 1925 Gemeindenwohlfahrtsblock; 1933 "Splitterparteien"

Mandatsverteilung im Provinziallandtag
  KPD USPD SPD DDP Z DVP DNVP Bürger DR NSDAP Gesamt
22.02.1920 - 15 47 17 - - - - 57 - 136
21.02.1921 4 8 29 6 1 12 16 1 15 - 92
29.11.1925 9 0 32 4 2 6 28 6 7 3 97
17.11.1929 9 - 34 4 - 6 29 8 0 6 96
12.03.1933 8 - 21 0 0 - 15 - 0 52 96

1920: Die Abgeordneten wurden nicht direkt vom Volk gewählt, sondern von den Kreistagen und Stadtverordnetenversammlungen. Dabei wählten die Abgeordneten jedes dieser Parlamente eine der Bevölkerungszahl des jeweiligen Kreises bzw. der jeweiligen Stadt entsprechende Anzahl von Provinziallandtagsabgeordneten.

-KPD: 1921 VKPD
-DDP: 1929 Block der Mitte
-Bürger: 1921 Wirtschaftspartei des deutschen Mittelstandes; 1925 davon WP 5, WBO 1; 1929 WP
-DR: 1920 "Bürgerliche"; 1921 BVgg; 1925 davon WaVSL 5, NPMB 1, BBl 1
-NSDAP: 1925 DVFP

Ergebnisse in Stimmen
  KPD USPD DL SPD DDP Z DVP DNVP Bauern Bürger DR NSDAP Sonstige Berechtigt Abgegeben Gültig Ungültig
21.02.1921 49772 94022 - 384491 81603 12015 145914 199325 - 17408 195046 - - . . 1179596 .
29.11.1925 75688 2433 - 206614 32942 10336 57834 262058 12846 73211 66395 25489 236 . . 826082 .
17.11.1929 111615 - 3585 442328 55356 - 80761 374723 - 118879 14678 70852 - . . 1272777 .
12.03.1933 116035 - - 310703 5410 24128 - 229351 - - 6920 801773 13234 . . 1507554 .

Berechtigt, Abgegeben, Ungültig: Angaben waren nicht verfügbar

-Bürger: 1925 davon WP 47491, Sparerbund (Aufwertung) 16672, WBO 9048, s.a. Bauern; 1929 davon WP 96701, VRP 11967, Mieterliste 7588, Klein- und Mittelbesitzer 1364, Mieterbewegung 1259
-DR: 1925 davon WaVSL 48530, NPMB 8067, BBl 4974, DSP 4824; 1933 CNB
-NSDAP: 1925 davon DVFP 22049, NSDAP 3440

Fraktionszugehörigkeit der Vertreter im Staatsrat
  USPD SPD AG WP NSDAP Gesamt
21.02.1921 1 2 2 0 - 5
29.11.1925 0 2 3 - - 5
17.11.1929 - 2 2 1 0 5
12.03.1933 - 1 1 - 3 5

WP: 1925 s. AG
AG: zur AG siehe auch die Erläuterungen zur Mandatsverteilung nach Fraktionen hier; 1921 davon DNVP 1, DVP 1; 1925 davon WP 2, DNVP 1; 1929 darunter DVP 1; 1933 Kampffront Schwarz-Weiß-Rot

Parteizugehörigkeit des Vertreters im Reichsrat
14.7.1921-11.4.1933: DNVP

Quellen
-Provinziallandtag
1920: Berliner Tageblatt vom 23.2.1922.
1921: Amtsblatt der Regierung zu Frankfurt a. d. Oder. Stück 15 vom 16.4.1921. S.104-108.
1925: Preußisches Statistisches Landesamt (Hrsg.) 1926: Statistisches Jahrbuch für den Freistaat Preußen. 22. Bd. Berlin: Verlag des Preußischen Statistischen Landesamts. S.234-237.
1929: Preußisches Statistisches Landesamt (Hrsg.) 1930: Statistisches Jahrbuch für den Freistaat Preußen. 26. Bd. Berlin: Verlag des Preußischen Statistischen Landesamts. S.352-355.
1933 (Stimmen): Vossische Zeitung vom 13.3.1933, S.1, 3f.
1933 (Mandate): Amtsblatt der Regierung zu Frankfurt (Oder). Stück 14 vom 1.4.1933. S.117-120.
-Staatsrat
1921: Preußisches Staatsministerium (Hrsg.) 1922: Handbuch über den Preußischen Staat für das Jahr 1922. 128. Jahrgang. Berlin: R. v. Deckers Verlag. S.29-30.
1925: Preußisches Staatsministerium (Hrsg.) 1927: Handbuch über den Preußischen Staat für das Jahr 1926. 133. Jahrgang. Berlin: R. v. Deckers Verlag. S.117-125.
1929: Preußisches Staatsministerium (Hrsg.) 1930: Handbuch über den Preußischen Staat für das Jahr 1930. 136. Jahrgang. Berlin: R. v. Deckers Verlag. S.133-141.
1933: Eigene Berechnungen nach den Angaben in: Lilla, Joachim (Bearb.) 2005: Der Preußische Staatsrat 1921-1933: Ein biographisches Handbuch. Düsseldorf: Droste. S.271-282.
1921/I-1922 (Zuordnung der Mandate der AG zu einzelnen Parteien): Pohl, Richard 1932: Der Preußische Staatsrat: Entstehung und seitherige Entwicklung. Berlin: Walther Rothschild. S.64-74.
1925-1933 (Zuordnung der Mandate der AG zu einzelnen Parteien): Eigene Berechnungen nach den Angaben in: Lilla, Joachim (Bearb.) 2005: Der Preußische Staatsrat 1921-1933: Ein biographisches Handbuch. Düsseldorf: Droste. S.271-282.
-Reichsrat
Eigene Berechnungen nach den Angaben in: Huber, Ernst Rudolf 1981: Deutsche Verfassungsgeschichte seit 1789. Bd. 6: Die Weimarer Reichsverfassung. S. 373-389, 744-852.
und in: Lilla, Joachim (Bearb.) 2006: Der Reichsrat: Vertretung der deutschen Länder bei der Gesetzgebung und Verwaltung des Reichs 1919-1934. Ein biographisches Handbuch. Düsseldorf: Droste. S.87-129.

Erläuterungen zum Parteiensystem und zu seiner Darstellung auf dieser Webseite
Abkürzungsverzeichnis
Übersicht Ergebnisse der Provinziallandtagswahlen in den preußischen Provinzen in der Weimarer Republik 1918-1933
Übersicht Wahlen in der Weimarer Republik 1918-1933
Home


Zuletzt aktualisiert: 23.07.2015
Valentin Schröder
Impressum