Weimarer Republik 1918-1933
Preußische Provinziallandtage
Stadtverordnetenversammlung der Stadt Berlin


Ergebnisse in Prozent
  KPD USPD DL SPD DDP Z DVP DNVP Bürger DR NSDAP Sonstige WBT Ungültig
23.02.1919 - 33,0 - 31,7 14,5 5,6 4,6 10,5 - - - 0,0 57,6 0,2
20.06.1920 - 44,0 - 16,8 6,0 4,0 14,9 10,7 3,6 - - 0,0 65,2 0,7
16.10.1921 9,5 19,1 - 20,5 7,4 3,7 15,5 18,6 5,0 0,7 - - 66,0 ca. 0,1
25.10.1925 18,7 0,8 0,0 32,6 9,3 3,4 6,0 20,8 4,4 2,4 1,5 - 63,7 0,9
17.11.1929 24,6 0,2 0,2 28,4 6,0 3,5 6,7 17,6 5,0 1,6 5,8 0,2 70,3 0,8
12.03.1933 19,5 - 0,0 22,0 2,0 4,7 0,7 12,1 0,2 0,6 38,3 0,0 75,9 0,6

-DL: 1925 Arbeiterpartei (ArbP), Entschiedene Demokraten (ED); 1929 davon Linke Kommunisten (Leninbund) LKL 0,2%, Nationalrevolutionäre Volkspartei (NVRP) 0%, Linksradikale Antikorruptionspartei (LAP) 0%; 1933 Einheitsliste der Werktätigen
-DDP: 1933 DStP
-DVP: 1921 davon Freie Vereinigung 0,4% und Ordnungsblock 0,4%, von der Amtlichen Statistik der DVP zugeordnet
-DNVP: 1921 davon Freie Vereinigung 0,1% und Ordnungsblock 0,1%, von der Amtlichen Statistik der DNVP zugeordnet; 1933 Kampffront Schwarz-Weiß-Rot
-Bürger: 1920 Wirtschaftliche Vereinigung; 1921 WP; 1925 davon WP 4%, Sparerbund (SpB) 0,2%, Deutsche Mittelstands-Partei (DMSP) 0,1%, Mietschutz und Bodenreform (MuB) 0,1%, Nationale Wirtschaftliche Vereinigung (NWV), Deutsche Arbeitnehmerpartei, Staegemanns Nationaler Bund der Hauswirte (SNBH) je 0%; 1929 davon WP 4,4%, Freibund des Handwerks, Kleinhandels und Gewerbes (FHKG) 0,2%, VRP 0,2%, Reichspartei für Handel, Handwerk und Gewerbe (RHHG) 0,1%, Allgemeine Volkspartei (Reichspartei für Aufwertung und Recht) (AVRA) 0,1%, Partei für Mietreform, Reichspartei der Mieter und Wohnungssuchenden (PMMW) 0%; 1933 davon Kampfbund für Handwerk, Handel und Gewerbe (KHHG) 0,1%, FHGK 0,1%, "Handel, Handwerk und Gewerbe" (HHG) 0%
-DR: 1921 DSP; 1925 davon DSP 1,4%, Evangelischer Gemeinschaftsbund (EGB) 0,9%, Nationalliberale Reichspartei (NLRP) 0,1%; 1929 davon CVD 1,3%, DVFB 0,3%, Evangelische Wählerinnen und Wähler (EWW) 0%; 1933 davon CSVD 0,6%, Mit Hindenburg für ein nationales Berlin (Vereinigte vaterländische Verbände und Vereine) (MHNB) 0%, Wehrwolf (Ww.) 0%
-NSDAP: 1925 DVFP
-Sonstige: 1919 Soziale Reformpartei; 1920 Parteilose Frauenvereine; 1929 davon CSRP 0,1%, Überparteiliche Liste (ÜL) 0%; 1933 Radikaldemokratische Partei (RDP) 0%, Radikalsoziale Partei (RSP) 0%

Mandatsverteilung in der Stadtverordnetenversammlung
  KPD USPD SPD DDP Z DVP DNVP Bürger DR NSDAP Gesamt
23.02.1919 - 47 46 21 8 6 16 - - - 144
20.06.1920 - 48 17 4 0 15 9 - - - 93
16.10.1921 21 43 46 17 8 35 41 12 1 - 224
25.10.1925 43 1 73 21 8 14 47 10 5 3 225
17.11.1929 56 0 64 14 8 16 40 10 4 13 225
12.03.1933 44 - 50 4 11 2 27 0 1 86 225

-DVP: 1921 davon DVP 34, Freie Vereinigung 1
-DNVP: 1921 davon DNVP 40, Ordnungsblock 1
-Bürger: 1925 WP; 1929 WP
-DR: 1921 DSP; 1925 davon DSP 3, EGB 2; 1929 davon CVD 3, DVFB 1
-NSDAP: 1925 DVFP

Ergebnisse in Stimmen
  KPD USPD DL SPD DDP Z DVP DNVP Bürger DR NSDAP Sonstige Berechtigt Abgegeben Gültig Ungültig
23.02.1919 - 263440 - 253420 115681 45101 36423 84089 - - - 100 1389246 799522 798254 1268
20.06.1920 - 370090 - 141745 50604 33565 125267 90065 30110 - - 157 1300177 847146 841603 5543
16.10.1921 162575 329378 - 353075 126696 63163 266771 319273 86808 12302 - - 2610011 . 1720041 .
25.10.1925 347381 14598 791 604696 171954 63265 111446 385324 82438 43700 27536 - 2935493 1870257 1853129 17128
17.11.1929 565277 5074 4163 651735 138456 81404 154250 404632 115861 37644 132097 3685 3289182 2312651 2294278 18373
12.03.1933 500943 - 417 566001 52708 119896 17773 311281 4202 15305 984467 223 3409726 2588397 2573216 15181

-DL: 1925 davon ArbP 627, ED 164; 1929 davon LKL 3797, NVRP 349, LAP 17
-DVP: 1921 davon Freie Vereinigung 7644 und Ordnungsblock (ebenfalls) 7644
-DNVP: 1921 davon Freie Vereinigung 2289 und Ordnungsblock 1433
-Bürger: 1925 davon WP 73263, SpB 4100, DMSP 2475, MuB 1249, NWV 645, DAnP 559, SNBH 147; 1929 davon WP 100329, FHKG 5727, VRP 3504, RHHG 3007, AVRA 2996, PMMW 298; 1933 davon KHHG 2262, FHKG 1697, HHG 243
-DR: 1925 davon DSP 25210, EGB 17178, NLRP 1312; 1929 davon CVD 30087, DVFB 7385, EWW 172; 1933 davon CSVD 14356, MHNB 855, Ww. 94
-Sonstige: 1929 davon CSRP 3305, ÜL 380; 1933 davon RDP 218, RSP 5

Fraktionszugehörigkeit der Vertreter im Staatsrat
  KPD USPD SPD DDP Z AG WP DHP NSDAP Gesamt
28.02.1921 0 3 1 1 0 3 0 0 - 8
16.10.1921 0 2 2 1 0 3 0 0 - 8
29.11.1925 1 0 3 1 0 3 0 0 - 8
17.11.1929 2 0 2 1 0 3 0 0 0 8
12.03.1933 0 - 2 0 0 1 0 0 5 8

1921/I: der angegebene Termin ist das Datum der Verordnung über die Zusammensetzung des Staatsrats

AG: zur AG siehe auch die Erläuterungen zur Mandatsverteilung nach Fraktionen hier; 1921/I davon DVP 2, DNVP 1; 1921/II darunter DNVP 1, DVP 1; 1925 darunter DNVP 1, DVP 1; 1929 darunter DNVP 2; 1933 Kampffront Schwarz-Weiß-Rot

Parteizugehörigkeit des Vertreters im Reichsrat
14.7.1921-25.3.1926: SPD
25.3.1926-30.4.1931: DVP
7.5.1931-30.7.1931: parteiloser Bürgerlicher
30.7.1931-20.4.1932: SPD
20.4.1932-14.2.1934: parteiloser Bürgerlicher

Quellen
-Stadtverordnetenversammlung
1919, 1920: H. Silbergleit (Hrsg. im Auftrag des Magistrats) 1920: Statistisches Jahrbuch der Stadt Berlin. 34. Jahrgang enthaltend die Statistik der Jahre 1915 bis 1919. Berlin: P. Stankiewicz' Buchdruckerei. S.884-886.
1921: Statistisches Amt der Stadt Berlin (Hrsg.) 1924: Statistisches Taschenbuch der Stadt Berlin 1924. 1. Jahrgang (Neue Folge). Berlin: Verlag für Politik und Wirtschaft. S.108-111.
1925 (außer Mandate): Statistisches Amt der Stadt Berlin (Hrsg.) 1926: Statistisches Taschenbuch der Stadt Belrin. 2. Ausgabe. Berlin: Verlag für Politik und Wirtschaft. S.222-225.
1925 (Mandate), 1929: Statistisches Amt der Stadt Berlin (Hrsg.) 1930: Statistisches Jahrbuch der Stadt Berlin. 6. Jahrgang 1930. Berlin: Gebr. Grunert. S.346-353.
1933: Statistisches Amt der Stadt Berlin (Hrsg.) 1933: Statistisches Jahrbuch der Stadt Berlin. 9. Jahrgang 1933. Berlin: Gebr. Grunert. S.262-275.
-Staatsrat
1921/I-1921/II: Pohl, Richard 1932: Der Preußische Staatsrat: Entstehung und seitherige Entwicklung. Berlin: Walther Rothschild. S.64-74.
1922: Preußisches Staatsministerium (Hrsg.) 1922: Handbuch über den Preußischen Staat für das Jahr 1922. 128. Jahrgang. Berlin: R. v. Deckers Verlag. S.29-30.
1925: Preußisches Staatsministerium (Hrsg.) 1927: Handbuch über den Preußischen Staat für das Jahr 1926. 133. Jahrgang. Berlin: R. v. Deckers Verlag. S.117-125.
1929: Preußisches Staatsministerium (Hrsg.) 1930: Handbuch über den Preußischen Staat für das Jahr 1930. 136. Jahrgang. Berlin: R. v. Deckers Verlag. S.133-141.
1933: Eigene Berechnungen nach den Angaben in: Lilla, Joachim (Bearb.) 2005: Der Preußische Staatsrat 1921-1933: Ein biographisches Handbuch. Düsseldorf: Droste. S.271-282.
1921/I-1922 (Zuordnung der Mandate der AG zu einzelnen Parteien): Pohl, Richard 1932: Der Preußische Staatsrat: Entstehung und seitherige Entwicklung. Berlin: Walther Rothschild. S.64-74.
1925-1933 (Zuordnung der Mandate der AG zu einzelnen Parteien): Eigene Berechnungen nach den Angaben in: Lilla, Joachim (Bearb.) 2005: Der Preußische Staatsrat 1921-1933: Ein biographisches Handbuch. Düsseldorf: Droste. S.271-282.
-Reichsrat
Eigene Berechnungen nach den Angaben in: Huber, Ernst Rudolf 1981: Deutsche Verfassungsgeschichte seit 1789. Bd. 6: Die Weimarer Reichsverfassung. S. 373-389, 744-852.
und in: Lilla, Joachim (Bearb.) 2006: Der Reichsrat: Vertretung der deutschen Länder bei der Gesetzgebung und Verwaltung des Reichs 1919-1934. Ein biographisches Handbuch. Düsseldorf: Droste. S.87-129.

Erläuterungen zum Parteiensystem und zu seiner Darstellung auf dieser Webseite
Abkürzungsverzeichnis
Übersicht Ergebnisse der Provinziallandtagswahlen in den preußischen Provinzen in der Weimarer Republik 1918-1933
Übersicht Wahlen in der Weimarer Republik 1918-1933
Home


Zuletzt aktualisiert: 23.07.2015
Valentin Schröder
Impressum