Weimarer Republik 1918-1933
Reichsrat
Vertreter der preußischen Provinzen im Reichsrat


Mandatsverteilung nach Parteizugehörigkeit
  SPD DDP Z DVP DNVP DHP Bürgerliche Insgesamt
14.07.1921 2 0 4 1 5 1 0 13
01.01.1922 2 0 4 1 5 1 0 13
01.07.1922 2 0 4 1 5 1 0 13
01.01.1923 2 0 4 1 5 1 0 13
01.07.1923 2 0 4 1 5 1 0 13
04.01.1924 2 0 4 1 5 1 0 13
09.07.1924 2 0 4 1 5 1 0 13
01.01.1925 2 0 4 1 5 1 0 13
01.07.1925 2 0 4 1 5 1 0 13
01.01.1926 3 0 3 1 5 1 0 13
08.07.1926 1 0 6 2 4 0 0 13
01.01.1927 1 0 6 2 4 0 0 13
01.07.1927 1 0 6 2 4 0 0 13
01.01.1928 1 0 6 2 4 0 0 13
01.07.1928 1 0 6 2 4 0 0 13
01.01.1929 1 0 6 2 4 0 0 13
10.07.1929 1 0 6 2 4 0 0 13
01.01.1930 1 0 6 2 4 0 0 13
01.07.1930 1 0 6 3 3 0 0 13
01.01.1931 1 0 6 3 3 0 0 13
01.07.1931 1 0 6 2 3 0 0 12
01.01.1932 2 0 6 2 3 0 0 13
13.07.1932 1 0 6 2 3 0 0 12
01.01.1933 1 0 6 2 3 0 0 12

Jede preußische Provinz, die Stadt Berlin und (bevor er zur Provinz umgeformt wurde) der Verwaltungsbezirk Grenzmark Posen-Westpreußen entsandten einen Vertreter in den Reichsrat. Diese Vertreter wurden durch die Provinzialausschüsse und in der Stadt Berlin durch den Magistrat gewählt.

Weitere Angaben zum Reichsrat, zur Vertretung der preußischen Provinzen dort und zur Darstellungsweise finden sich hier.

Quellen
Eigene Berechnungen nach den Angaben in: Huber, Ernst Rudolf 1981: Deutsche Verfassungsgeschichte seit 1789. Bd. 6: Die Weimarer Reichsverfassung. S. 373-389, 744-852.
und in: Lilla, Joachim (Bearb.) 2006: Der Reichsrat: Vertretung der deutschen Länder bei der Gesetzgebung und Verwaltung des Reichs 1919-1934. Ein biographisches Handbuch. Düsseldorf: Droste. S.87-129.

Erläuterungen zum Parteiensystem und zu seiner Darstellung auf dieser Webseite
Abkürzungsverzeichnis
Übersicht Preußische Provinzen in der Weimarer Republik 1918-1933
Übersicht Wahlen in der Weimarer Republik 1918-1933
Home


Zuletzt aktualisiert: 23.07.2015
Valentin Schröder
Impressum