Deutschland seit 1945
Bundestagswahlen
Schleswig-Holstein Zweitstimmen-Ergebnisse


Ergebnisse (Zweitstimmen) in Prozent
  Die Linke. DL B.90/Grüne SPD Bürger FDP CDU DP GB/BHE DR REP NPD Sonstige WBT Ungültig %
14.08.1949 3,1 - - 29,6 5,4 7,4 30,7 12,1 3,6 6,0 - 1,9 0,2 82,7 2,3
06.09.1953 1,2 - - 26,5 3,7 4,5 47,1 4,0 11,6 0,4 - 0,9 - 88,5 2,9
15.09.1957 - 0,2 - 30,8 2,5 5,6 48,1 3,8 8,3 - - 0,7 - 88,3 4,0
17.09.1961 - 1,3 - 36,4 1,9 13,8 41,8 3,9 - 0,1 - 0,9 - 88,0 4,8
19.09.1965 - 1,0 - 38,8 - 9,4 48,2 - - 0,2 - 2,4 - 85,9 2,2
28.09.1969 - 0,4 - 43,5 - 5,2 46,2 0,1 - - - 4,3 0,2 86,0 1,2
19.11.1972 - 0,2 - 48,6 - 8,6 42,0 - - - - 0,5 0,1 90,5 0,7
03.10.1976 - 0,4 - 46,4 - 8,8 44,1 - - 0,1 - 0,3 - 90,6 0,5
05.10.1980 - 0,2 1,4 46,7 - 12,7 38,9 - - 0,0 - 0,1 - 89,0 0,7
06.03.1983 - 0,1 5,2 41,7 - 6,3 46,5 - - 0,0 - 0,2 - 89,2 0,7
25.01.1987 - 0,0 8,0 39,8 - 9,4 41,9 - - 0,1 - 0,5 0,3 84,4 0,8
02.12.1990 0,3 - 4,0 38,5 - 11,4 43,5 - - 0,2 1,2 0,3 0,6 78,6 0,9
16.10.1994 1,1 0,0 8,3 39,6 - 7,4 41,5 - - 0,2 1,0 - 0,8 80,9 0,9
27.09.1998 1,5 - 6,5 45,4 - 7,6 35,7 - - 2,4 0,4 0,2 0,4 82,4 1,4
22.09.2002 1,3 - 9,4 42,9 - 8,0 36,0 - - 1,7 0,1 0,3 0,2 80,7 1,0
18.09.2005 4,6 0,1 8,4 38,2 - 10,1 36,4 - - - - 1,0 1,2 79,1 1,4
27.09.2009 7,9 2,1 12,7 26,8 - 16,3 32,2 - - 0,1 - 1,0 1,0 73,6 2,1
22.09.2013 5,2 2,0 9,4 31,5 0,5 5,6 39,2 - - 4,6 - 0,7 1,2 73,1 1,1

1949: Jeder Wähler hatte nur eine Stimme.

-Die Linke.: 1949-1953 KPD; 1990 PDS/Linke Liste; 1994-2002 PDS; 2005 Die Linkspartei. Schleswig Holstein
-DL: 1957 BdD; 1961-1965 DFU; 1969 ADF; 1972 DKP; 1976 davon DKP 0,2%, KBW 0,1%, KPD [Maoisten] 0%; 1980 davon DKP 0,1%, V 0%, KBW 0%; 1983 davon DKP 0,1%, KPD-ML 0%; 1987-2005 MLPD; 2009 davon Piraten 2,1%, MLPD 0%; 2013 davon Piraten 2%, MLPD 0%
-B.90/Grüne: 1980-1990 Die Grünen
-Bürger: 1949 SSW; 1953 davon SSW 3,3%, GVP 0,4%; 1957-1961 SSW; 2013 FW
-DP: 1961 GDP; 1969 GPD
-BHE: 1949 EZB VF
-DR: 1949 davon EZB Edert 3,8%, RSF 1,3%, Z 0,9%; 1953 DNS; 1961 DG; 1965 AUD; 1976 davon AUD 0,1%, AVP 0%; 1980-1983 EAP; 1987 Patrioten; 1990-1994 ÖDP; 1998 davon DVU 1,3%, Pro DM 0,8%, BfB 0,2%, ÖDP 0,1%; 2002 davon Schill 1,5%, PBC 0,2%; 2009 DVU; 2013 AfD
-NPD: 1949 DtKonsP; 1953-1961 DRP
-Sonstige: 1949 "Unabhängig", eine vollständige Darstellung dazu findet sich hier; 1969 EP; 1972 EFP; 1987 Frauen; 1990 Graue; 1994 davon Graue 0,5%, NG 0,3%; 1998 davon Graue 0,3%, Frauen 0,1%; 2002 Graue; 2005 Familie; 2009 Rentner; 2013 davon MUT 0,8%, Rentner 0,4%

Mandatsverteilung
  Die Linke. Bündnis 90/ Die Grünen SPD SSW FDP CDU EZB Edert DP GB/BHE Insgesamt
14.08.1949 - - 8 1 2 8 1 3 - 23
06.09.1953 - - 7 0 1 14 - 1 3 26
15.09.1957 - - 7 0 1 14 - 1 0 23
17.09.1961 - - 8 0 3 13 - 0 - 24
19.09.1965 - - 8 - 2 11 - - - 21
28.09.1969 - - 10 - 1 10 - - - 21
19.11.1972 - - 11 - 2 9 - - - 22
03.10.1976 - - 10 - 2 10 - - - 22
05.10.1980 - 0 11 - 3 9 - - - 23
06.03.1983 - 1 9 - 1 10 - - - 21
25.01.1987 - 2 9 - 2 9 - - - 22
02.12.1990 0 0 10 - 3 11 - - - 24
16.10.1994 0 2 10 - 2 10 - - - 24
27.09.1998 0 2 11 - 2 9 - - - 24
22.09.2002 0 2 10 - 2 8 - - - 22
18.09.2005 1 2 9 - 2 8 - - - 22
27.09.2009 2 3 6 - 4 9 - - - 24
22.09.2013 1 3 9 - 0 11 - - - 24

Summe der Direkt- und Landeslistenmandate

-Die Linke.: 1990/I-2002 PDS; 2005 Linkspartei.PDS
-EZB Edert: Eduard Edert (parteilos, unterstützt von CDU, FDP und DP), der sich im Bundestag der CDU/CSU-Fraktion anschloss

Überhangmandate; ab 2013 Überhang- und Ausgleichsmandate
-1953: 2 (CDU)
-1957: 3 (CDU)
-1961: 4 (CDU)
-1980: 1 (SPD)
-2009: 1 (CDU)
-2013: Überhang: 1 (Liste, Bündnis 90/Grüne), Ausgleich: 2 (CDU, SPD); eine Erläuterung zur Berechnung von Überhang- und Ausgleichsmandaten auf dieser Website und in der Amtlichen Statistik findet sich hier.

Ergebnisse (Zweitstimmen) in Stimmen
  Die Linke. DL B.90/Grüne SPD Bürger FDP CDU DP GB/BHE DR REP NPD Sonstige Berechtigt Abgegeben Gültig Ungültig
14.08.1949 43744 - - 413257 75388 103492 428956 169240 49757 84200 - 27066 2571 1731022 1431020 1397671 33349
06.09.1953 16810 - - 357798 50600 61486 636570 54170 157100 4734 - 12794 - 1573480 1391768 1352062 39706
15.09.1957 - 2527 - 404595 32262 73656 631147 49339 109510 - - 9009 - 1548961 1367225 1312045 55180
17.09.1961 - 17951 - 495728 25449 188619 569216 52820 - 1469 - 12114 - 1626141 1431704 1363366 68338
19.09.1965 - 14503 - 549901 - 132761 682626 - - 2887 - 34064 - 1687266 1448994 1416742 32252
28.09.1969 - 6381 - 633537 - 75871 671822 1271 - - - 62912 3046 1711511 1471900 1454840 17060
19.11.1972 - 3528 - 804446 - 141497 695140 - - - - 8535 1010 1839177 1665020 1654156 10864
03.10.1976 - 6262 - 779599 - 147622 740927 - - 1329 - 4347 - 1864033 1687951 1680086 7865
05.10.1980 - 3571 23520 794900 - 216552 662791 - - 293 - 2290 - 1928108 1716553 1703917 12636
06.03.1983 - 2620 91098 728903 - 109899 812175 - - 568 - 2856 - 1975075 1761269 1748119 13150
25.01.1987 - 485 136051 679229 - 160861 715746 - - 1125 - 8196 4514 2039338 1720817 1706207 14610
02.12.1990 5496 - 65054 626008 - 185636 705983 - - 3308 18823 4206 10162 2085858 1639537 1624676 14861
16.10.1994 18989 328 140353 670791 - 126036 702367 - - 3506 17731 - 13056 2113279 1708851 1693157 15694
27.09.1998 25470 - 112287 788907 - 131611 620516 - - 41584 6728 2870 6782 2135992 1760598 1736755 23843
22.09.2002 22579 - 162425 743838 - 139417 625100 - - 30144 2442 4701 4313 2172756 1753226 1734959 18267
18.09.2005 78755 1131 144712 655361 - 173320 624510 - - - - 17061 20259 2198777 1739113 1715109 24004
27.09.2009 127203 33893 203782 430739 - 261767 518457 - - 1807 - 15848 16006 2234720 1644384 1609502 34882
22.09.2013 84177 32738 153137 513725 8747 91714 638756 - - 74346 - 11229 19721 2251796 1645750 1628290 17460

-DL: 1976 davon KBW 1325, KPD [Maoisten] 833; 1980 davon DKP 2474, V 676, KBW 421; 1983 davon DKP 2133, KPD-ML 487; 2009 davon Piraten 33277, MLPD 616; 2013 davon Piraten 32217, MLPD 521
-Bürger: 1953 davon SSW 44585, GVP 6015
-DR: 1949 davon EZB Edert 53472, RSF 18122, Z 12606; 1976 davon AUD 1088, AVP 241; 1998 davon DVU 21913, Pro DM 14368, BfB 3616, ÖDP 1687; 2002 davon Schill 26294, PBC 3850
-Sonstige: 1994 davon Graue 8188, NG 4868; 1998 davon Graue 4977, Frauen 1805; 2013 davon MUT 12878, Rentner 6843

Quellenverzeichnis
1949: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1949: Die Wahlen zum 1. Bundestag. Endgültiges Ergebnis in den Wahlkreisen; in: Statistische Berichte Nr. VIII/5/4.
1953: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1954: Die Wahl zum 2. Deutschen Bundestag am 6. September 1953. Allgemeine Wahlergebnisse nach Ländern und Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Statistik der Bundesrepublik Deutschland Bd. 100, Heft 1.
1957: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1957: Die Wahl zum 3. Deutschen Bundestag am 15. September 1957. Allgemeine Wahlergebnisse nach Ländern und Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Statistik der Bundesrepublik Deutschland Bd. 200, Heft 1.
1961: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1962: Wahl zum 4. Deutschen Bundestag am 17. September 1961. Allgemeine Ergebnisse nach Ländern und Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Reihe 8, Fachserie A, Heft 1. Stuttgart: Kohlhammer.
1965: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1965: Wahl zum 5. Deutschen Bundestag am 19. September 1965. Allgemeine Ergebnisse nach Wahlkreisen, Sitzverteilung und Abgeordnete; in: Dass. (Hrsg.): Reihe 8, Fachserie A, Heft 6. Stuttgart: Kohlhammer.
1969: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1970: Wahl zum 6. Deutschen Bundestag 1969. Allgemeine Ergebnisse nach Wahlkreisen, Sitzverteilung und Abgeordnete; in: Dass. (Hrsg.): Reihe 8, Fachserie A, Heft 6. Stuttgart: Kohlhammer.
1972: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1973: Wahl zum 7. Deutschen Bundestag. Allgemeine Ergebnisse nach Wahlkreisen, Sitzverteilung und Abgeordnete; in: Dass. (Hrsg.): Reihe 8, Fachserie A, Heft 6. Stuttgart: Kohlhammer.
1976: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1977: Wahl zum 8. Deutschen Bundestag am 3. Oktober 1976. Allgemeine Ergebnisse nach Wahlkreisen, Sitzverteilung und Abgeordnete; in: Dass. (Hrsg.): Reihe 8, Fachserie A, Heft 6. Stuttgart: Kohlhammer.
1980: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1981: Wahl zum 9. Deutschen Bundestag am 5. Oktober 1980. Allgemeine Ergebnisse nach Wahlkreisen, Sitzverteilung und Abgeordnete; in: Dass. (Hrsg.): Fachserie 1, Heft 6. Stuttgart: Kohlhammer.
1983: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1983: Wahl zum 10. Deutschen Bundestag am 6. März 1983. Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Fachserie 1, Heft 3. Stuttgart: Kohlhammer.
1987: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1987: Wahl zum 11. Deutschen Bundestag am 25. Januar 1987. Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Fachserie 1, Heft 3. Stuttgart: Kohlhammer.
1990: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1990: Wahl zum 12. Deutschen Bundestag am 2. Dezember 1990. Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Fachserie 1, Heft 3. Stuttgart: Metzler-Poeschel.
1994: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1994: Wahl zum 13. Deutschen Bundestag am 16. Oktober 1994. Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Fachserie 1, Heft 3. Stuttgart: Metzler-Poeschel.
1998: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1998: Wahl zum 14. Deutschen Bundestag am 27. September 1998. Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Fachserie 1, Heft 3.
2002: Bundeswahlleiter (Bearb.) 2002: Wahl zum 15. Deutschen Bundestag am 22. September 2002. Heft 3: Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen. Stuttgart: Metzler-Poeschel.
2005: Bundeswahlleiter (Bearb.) 2005: Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005. Heft 3: Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen. Stuttgart: Metzler-Poeschel.
2009: Bundeswahlleiter (Hrsg.) 2009: Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009. Heft 3: Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen. Reutlingen: Servicecenter Fachverlage.
2013: Bundeswahlleiter (Hrsg.) 2013: Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013. Heft 3: Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen. Wiesbaden: Selbstverlag.

Abkürzungsverzeichnis
Erststimmen-Ergebnisse in Schleswig-Holstein
Bundesweite Ergebnisse der Bundestagswahlen
Übersicht Ergebnisse (Zweitstimmen) nach Bundesländern
Home

Zuletzt aktualisiert: 16.11.2013
Valentin Schröder
Impressum