Deutschland seit 1945
Bundestagswahlen
Zusammensetzung nach Fraktionen und Gruppen und Veränderung dieser Zusammensetzung seit 1949


XVIII. Wahlperiode, ab 2013
Datum Sitzung Die Linke. B.90/Grüne SPD CDU/CSU Insgesamt Regierung Mandate Mehrheit CDU CSU
Wahlergebnis und Fraktionen - 64 63 193 311 631 - - - 255 56

1. Sitzung am 22.10.2013; letzte Sitzung beim spätest möglichen Wahltermin (17.9.2017) spätestens am 16.10.2017

XVII. Wahlperiode, 2009-2013
Datum Sitzung Die Linke. B.90/Grüne SPD FDP CDU/CSU Fraktionslos Insgesamt Regierung Mandate Mehrheit CDU CSU
Wahlergebnis und Fraktionen - 76 68 146 93 239 - 622 - - -   239
28.10.2009 2 76 68 146 93 239 - 622 CDU/CSU - FDP 332 21,5   239
03.03.2011 95 76 68 146 93 238 - 621 CDU/CSU - FDP 331 21 238
27.05.2011 113 76 68 146 93 237 - 620 CDU/CSU - FDP 330 20   237
13.12.2012 214 75 68 146 93 237 1 620 CDU/CSU - FDP 330 20   237

1. Sitzung am 27.10.2009 bis 253. Sitzung am 3.9.2013; Ende der Wahlperiode am 21.10.2013

Fraktionslos: MdB Neškovic (zuvor Fraktion Die Linke.)
Insgesamt: Reduzierung der gesamten Anzahl der Mandate durch das Ausscheiden von Abgeordneten auf sog. Überhangmandaten

XVI. Wahlperiode, 2005-20090
Datum Sitzung Die Linke. B.90/Grüne SPD FDP CDU/CSU Fraktionslos Insgesamt Regierung Mandate Mehrheit CDU CSU
Wahlergebnis und Fraktionen - 54 51 222 61 226 - 614 - - - 180 46
22.10.2005 3 54 51 222 61 226 - 614 CDU/CSU - SPD 448 141 180 46
13.02.2006 19 53 51 222 61 226 1 614 CDU/CSU - SPD 448 141 180 46
15.12.2006 76 53 51 222 61 225 2 614 CDU/CSU - SPD 447 140 179 46
01.06.2007 102 53 51 222 61 224 2 613 CDU/CSU - SPD 446 140 178 46
25.02.2008 148 53 51 222 61 223 2 612 CDU/CSU - SPD 445 139 177 46
01.07.2009 229 53 51 221 61 223 3 612 CDU/CSU - SPD 444 138 177 46
14.07.2009 232 53 51 221 61 222 3 611 CDU/CSU - SPD 443 138 177 45

1. Sitzung am 18.10.2005 bis 233. Sitzung am 8.9.2009, Ende der Wahlperiode am 27.10.2009

Fraktionslos: MdB Winkelmeier (zuvor Fraktion Die Linke), ab 19. Sitzung; MdB Nitzsche (zuvor CDU/CSU), ab 76. Sitzung; MdB Tauss (zuvor SPD), ab 229. Sitzung, war bereits ab 20.6.2009 Mitglied der Piratenpartei
Insgesamt: Reduzierung der gesamten Anzahl der Mandate durch das Ausscheiden von insgesamt 3 Abgeordneten auf sog. Überhangmandaten

XV. Wahlperiode, 2002-2005
Datum Sitzung PDS B.90/Grüne SPD FDP CDU/CSU Fraktionslos Insgesamt Regierung Mandate Mehrheit CDU CSU
Wahlergebnis und Fraktionen - 2 55 251 47 248 - 603 - - - 190 58
22.10.2002 2 2 55 251 47 248 - 603 SPD - B.90/Grüne 306 5 190 58
11.02.2003 24 2 55 251 46 248 1 603 SPD - B.90/Grüne 306 5 190 58
05.06.2003 48 2 55 251 46 248 - 602 SPD - B.90/Grüne 306 5 190 58
14.06.2003 50 2 55 251 47 248 - 603 SPD - B.90/Grüne 306 5 190 58
14.11.2003 76 2 55 251 47 247 1 603 SPD - B.90/Grüne 306 5 189 58
17.04.2004 104 2 55 250 47 247 1 602 SPD - B.90/Grüne 305 4 189 58
01.07.2004 117 2 55 249 47 247 1 601 SPD - B.90/Grüne 304 4 189 58

1. Sitzung am 17.10.2002 bis 187. Sitzung am 28.9.2005, Ende der Wahlperiode am 18.10.2005 (aufgrund vorgezogener Neuwahl vom 18.9.2005)

PDS: fraktionslose Mitglieder
Fraktionslos: 11.2.2003-5.6.2003 MdB Möllemann (zuvor FDP); ab 14.11.2003: MdB Hohmann (zuvor CDU/CSU), der aus seiner vorherigen Fraktion ausgeschlossen wurde
Insgesamt: MdB Möllemann, fraktionslos seit 11.2.2003, verstarb am 5.6.2003 und bis zum Eintritt eines Kandidaten der FDP als Nachrücker am 14.6.2003 reduzierte sich die Zahl der MdB vorübergehend auf 602; Reduzierung der gesamten Anzahl der Mandate durch das Ausscheiden von insgesamt zwei Abgeordneten auf sog. Überhangmandaten

XIV. Wahlperiode, 1998-2002
Datum Sitzung PDS B.90/Grüne SPD FDP CDU/CSU Fraktionslos Insgesamt Regierung Mandate Mehrheit CDU CSU
Wahlergebnis und Fraktionen - 36 47 298 43 245 - 669 - - - 198 47
27.10.1998 2 36 47 298 43 245 - 669 SPD - B.90/Grüne 345 11 198 47
28.09.1999 58 36 47 297 43 245 1 669 SPD - B.90/Grüne 344 10 198 47
05.10.1999 61 37 47 297 43 245 - 669 SPD - B.90/Grüne 344 10 198 47
09.08.2000 116 37 47 296 43 245 - 668 SPD - B.90/Grüne 343 9 198 47
06.06.2001 175 37 47 295 43 245 - 667 SPD - B.90/Grüne 342 9 198 47
30.06.2001 181 37 47 294 43 245 - 666 SPD - B.90/Grüne 341 8 198 47
14.11.2001 202 37 47 293 43 245 1 666 SPD - B.90/Grüne 340 7 198 47
14.09.2002 - 37 47 292 43 245 1 665 SPD - B.90/Grüne 339 7 198 47

1. Sitzung am 26.10.1998 bis 253. Sitzung am 13.9.2002, Ende der Wahlperiode am 17.10.2002

Insgesamt: Reduzierung der gesamten Anzahl der Mandate durch das Ausscheiden von insgesamt vier Abgeordneten auf sog. Überhangmandaten

XIII. Wahlperiode, 1994-1998
Datum Sitzung PDS B.90/Grüne SPD FDP CDU/CSU Fraktionslos Insgesamt Regierung Mandate Mehrheit CDU CSU
Wahlergebnis und Fraktionen - 30 49 252 47 294 - 672 - - - 244 50
15.11.1994 2 30 49 252 47 294 - 672 CDU/CSU - FDP 341 5 244 50
08.10.1996 131 30 49 251 47 294 1 672 CDU/CSU - FDP 341 5 244 50
11.12.1996 151 30 48 251 47 294 2 672 CDU/CSU - FDP 341 5 244 50
17.12.1996 151 30 48 251 47 295 1 672 CDU/CSU - FDP 342 6 245 50

1. Sitzung am 10.11.1994 bis 248. Sitzung am 16.10.1994, Ende der Wahlperiode am 26.10.1998

XII. Wahlperiode, 1990-1994
Datum Sitzung PDS/LL Bündnis 90 SPD FDP CDU/CSU Fraktionslos Insgesamt Regierung Mandate Mehrheit CDU CSU
Wahlergebnis und Fraktionen - 17 8 239 79 319 - 662 - - - 268 51
17.01.1991 3 17 8 239 79 319 - 662 CDU/CSU - FDP 398 67 268 51
03.06.1991 26 17 8 239 79 318 1 662 CDU/CSU - FDP 397 66 268 50
21.10.1991 53 16 8 239 79 318 2 662 CDU/CSU - FDP 397 66 268 50
19.12.1991 70 15 8 239 79 318 3 662 CDU/CSU - FDP 397 66 268 50
01.01.1993 131 16 8 239 79 318 2 662 CDU/CSU - FDP 397 66 268 50
25.05.1993 161 16 8 239 79 317 3 662 CDU/CSU - FDP 396 65 267 50
20.03.1994 219 16 8 239 78 317 4 662 CDU/CSU - FDP 395 64 267 50
18.05.1994 227 16 7 239 78 317 5 662 CDU/CSU - FDP 395 64 267 50
14.06.1994 232 15 7 239 78 317 6 662 CDU/CSU - FDP 395 64 267 50

1. Sitzung am 20.12.1990 bis 243. Sitzung am 21.9.1994, Ende der Wahlperiode am 10.11.1994

B.90/Grüne: bis 1994 Bündnis 90
Fraktionslos: am 1.6.1993 trat MdB Rudolf Krause, fraktionslos seit 25.5.1993, den REP bei und gehörte dieser Partei seither an; am 9.4.1994 gründete der seit 3.6.1991 fraktionslose MdB Lowack die Partei "Freie Bürger Union" und gehörte ihr seither an

XI. Wahlperiode, 1987-1990
Datum Sitzung PDS Die Grünen SPD FDP CDU/CSU Fraktionslos Insgesamt Regierung Mandate Mehrheit CDU CSU DSU
Wahlergebnis und Fraktionen - - 42 186 46 223 - 497 - - - 174 49 -
11.03.1987 2 - 42 186 46 223 - 497 CDU/CSU - FDP 269 21 174 49 -
26.01.1988 58 - 41 186 46 223 1 497 CDU/CSU - FDP 269 21 174 49 -
13.09.1989 159 - 40 186 46 223 2 497 CDU/CSU - FDP 269 21 174 49 -
08.06.1990 217 - 42 193 48 234 2 519 CDU/CSU - FDP 282 23 185 49 -
01.10.1990 228 - 41 193 48 234 3 519 CDU/CSU - FDP 282 23 185 49 -
03.10.1990 228 24 48 226 57 305 3 663 CDU/CSU - FDP 362 31 248 49 8

1. Sitzung am 18.2.1987 bis 236. Sitzung am 22.11.1990, Ende der Wahlperiode am 20.12.1990

Die Grünen: ab 8.10.1990 Die Grünen/Bündnis 90 (PlenProt. XI/230, S. 18184.)
CDU: ab 3.10.1990 davon 8 Gäste der DSU
Fraktionslos: MdB Unruh, fraktionslos seit 13.9.1989, gründete am 12.7.1989 die Partei "Die Grauen" mit und gehörte dieser Partei seither an.
8.6.1990: durch das nun volle Stimmrecht für die West-Berliner Abgeordneten erhöhte sich die Zahl der stimmberechtigten Abgeordneten um 22
3.10.1990: durch den Eintritt der Abgeordneten für die ehemalige DDR erhöhte sich die Zahl der Abgeordneten um 166; bei diesen Abgeordneten handelte es sich um ehemalige Mitglieder der Volkskammer der DDR

X. Wahlperiode, 1983-1987
Datum Sitzung Die Grünen SPD FDP CDU/CSU REP Fraktionslos Insgesamt Regierung Mandate Mehrheit CDU CSU
Wahlergebnis und Fraktionen - 27 193 34 244 - - 498 - - - 191 53
29.03.1983 2 27 193 34 244 - - 498 CDU/CSU - FDP 278 29 191 53
08.07.1983 18 27 193 34 243 - 1 498 CDU/CSU - FDP 277 28 191 52
28.10.1983 32 27 193 34 242 - 2 498 CDU/CSU - FDP 276 27 191 51
26.11.1983 39 27 193 34 242 2 - 498 CDU/CSU - FDP 276 27 191 51
10.02.1984 56 26 193 34 242 2 1 498 CDU/CSU - FDP 276 27 191 51
18.03.1986 207 27 193 34 242 2 - 498 CDU/CSU - FDP 276 27 191 51
27.10.1986 243 27 192 34 242 2 1 498 CDU/CSU - FDP 276 27 191 51
02.12.1986 253 26 192 34 242 2 2 498 CDU/CSU - FDP 276 27 191 51

1. Sitzung am 29.3.1983 bis 256. Sitzung am 11.12.1986, Ende der Wahlperiode am 18.2.1987

REP: die MdB Handlos und Voigt, fraktionslos seit 8.7.1983 bzw. 28.10.1983, gründeten am 26.11.1983 die Partei "Die Republikaner" und gehörten ihr seither an.

IX. Wahlperiode, 1980-1983
Datum Sitzung DS SPD FDP CDU/CSU Fraktionslos Insgesamt Regierung Mandate Mehrheit CDU CSU
Wahlergebnis und Fraktionen - - 218 53 226 - 497 - - - 174 52
05.11.1980 2 - 218 53 226 - 497 SPD - FDP 271 23 174 52
14.12.1981 74 - 217 53 226 1 497 SPD - FDP 270 22 174 52
27.01.1982 82 - 216 53 226 2 497 SPD - FDP 269 21 174 52
01.04.1982 97 - 215 53 226 3 497 SPD - FDP 268 20 174 52
01.10.1982 118 - 215 53 226 3 497 CDU/CSU - FDP 279 31 174 52
09.11.1982 127 - 215 52 226 4 497 CDU/CSU - FDP 278 30 174 52
23.11.1982 129 - 215 49 226 7 497 CDU/CSU - FDP 275 27 174 52
28.11.1982 132 2 215 49 226 5 497 CDU/CSU - FDP 275 27 174 52
02.12.1982 134 2 215 49 226 4 496 CDU/CSU - FDP 275 27 174 52
08.12.1982 136 2 215 49 226 3 495 CDU/CSU - FDP 275 28 174 52
09.12.1982 138 2 215 50 226 3 496 CDU/CSU - FDP 276 28 174 52
13.12.1982 138 2 215 51 226 3 497 CDU/CSU - FDP 277 29 174 52
10.02.1982 - 2 215 51 226 2 496 CDU/CSU - FDP 277 29 174 52
11.02.1983 - 2 215 52 226 2 497 CDU/CSU - FDP 278 30 174 52

1. Sitzung am 4.11.1980 bis 142. Sitzung am 20.1.1983, Ende der Wahlperiode am 29.3.1983 (aufgrund vorgezogener Neuwahl vom 6.3.1983)

DS: die beiden MdB Hansen und Coppik, die 1981/82 fraktionslos geworden waren, waren seit dem 28.11.1982 Gründungsmitglieder der Partei "Demokratische Sozialisten"
Insgesamt/Wechsel ab der 127. Sitzung: nach dem Eintritt der FDP in eine Koalition mit der CDU/CSU traten die Abgeordneten Hölscher, Matthäus-Maier, Schuchardt und von Schöler aus der FDP-Fraktion aus. Matthäus-Maier, Schuchardt und von Schöler legten kurz danach auch ihre Bundestagsmandate nieder. Für sie rückten drei Kandidaten der FDP in den Bundestag nach; die letzten beiden Änderungen fanden nach der letzten Bundestagssitzung der Wahlperiode statt

VIII. Wahlperiode, 1976-1980
Datum Sitzung SPD FDP CDU/CSU Fraktionslos Insgesamt Regierung Mandate Mehrheit CDU CSU
Wahlergebnis und Fraktionen - 214 39 243 - 496 - - - 190 53
15.12.1976 2 214 39 243 - 496 SPD - FDP 253 5 190 53
11.07.1978 103 214 39 242 1 496 SPD - FDP 253 5 189 53

1. Sitzung am 14.12.1976 bis 230. Sitzung am 4.7.1980, Ende der Wahlperiode am 4.11.1980

Fraktionslos: MdB Gruhl, der am 12.7.1978 der Grünen Aktion Zukunft (GAZ) beitrat

VII. Wahlperiode, 1972-1976
Datum Sitzung SPD FDP CDU/CSU Fraktionslos Insgesamt Regierung Mandate Mehrheit CDU CSU
Wahlergebnis und Fraktionen - 230 41 225 - 496 - - - 177 48
14.12.1972 2 230 41 225 - 496 SPD - FDP 271 23 177 48
08.12.1975 208 229 41 225 1 496 SPD - FDP 270 22 177 48
08.12.1976 259 228 41 225 2 496 SPD - FDP 269 21 177 48

1. Sitzung am 13.12.1972 bis 259. Sitzung und Ende der Wahlperiode am 8.12.1976

VI. Wahlperiode, 1969-1972
Datum Sitzung SPD FDP CDU/CSU Fraktionslos Insgesamt Regierung Mandate Mehrheit CDU CSU
Wahlergebnis und Fraktionen - 224 30 242 - 496 - - - 193 49
21.10.1969 2 224 30 242 - 496 SPD - FDP 254 6 193 49
09.10.1970 72 224 27 245 - 496 SPD - FDP 251 3 194 51
29.02.1972 177 223 27 245 1 496 SPD - FDP 250 2 193 52
03.03.1972 177 223 27 246 - 496 SPD - FDP 250 2 193 53
26.04.1972 182 223 26 246 1 496 SPD - FDP 249 1 194 52
05.05.1972 186 223 26 247 - 496 SPD - FDP 249 1 195 52
17.05.1972 191 222 26 247 1 496 SPD - FDP 248 0 195 52
19.09.1972 197 222 26 248 - 496 SPD - FDP 248 0 195 53

1. Sitzung am 20.10.1969 bis 199. Sitzung am 22.9.1972; dann 82-tägige "parlamentslose" Zeit des aufgrund vorgezogener Neuwahl vom 19.11.1972 erst am 13.12.1972 zusammentretenden VII. Bundestags; in dieser Zeit tagte der Ständige Ausschuss nach (damaligem) Art. 45 Grundgesetz ein Mal am 30.10.1972. Diesem Ausschuss gehörten 13 MdB der CDU/CSU-Fraktion, 13 MdB der SPD-Fraktion und ein MdB der FDP-Fraktion als ordentliche Mitglieder an (vgl. Schindler 1999: 2298).

CDU/CSU: MdB Zoglmann trat der Fraktion am 9.10.1970 nur als Gast bei; MdB Helms trat der Fraktion am 5.5.1972 nur als Gast bei

V. Wahlperiode, 1965-1969
Datum Sitzung SPD FDP CDU/CSU Fraktionslos Insgesamt Regierung Mandate Mehrheit CDU CSU
Wahlergebnis und Fraktionen - 202 49 245 - 496 - - - 196 49
20.10.1965 2 202 49 245 - 496 CDU/CSU - FDP 294 46 196 49
01.12.1966 77 202 49 245 - 496 CDU/CSU - SPD 447 199 196 49
13.10.1967 127 202 48 245 1 496 CDU/CSU - SPD 447 199 196 49
24.10.1967 129 202 48 246 - 496 CDU/CSU - SPD 448 200 197 49
13.05.1969 234 201 48 247 - 496 CDU/CSU - SPD 448 200 198 49

1. Sitzung am 19.10.1965 bis 247. Sitzung und Ende der Wahlperiode am 3.7.1969

IV. Wahlperiode, 1961-1965
Datum Sitzung SPD FDP CDU/CSU Fraktionslos Insgesamt Regierung Mandate Mehrheit CDU CSU
Wahlergebnis und Fraktionen - 190 67 242 - 499 - - - 192 50
07.11.1961 2 190 67 242 - 499 CDU/CSU - FDP 309 60 192 50
20.09.1962 39 190 67 241 1 499 CDU/CSU - FDP 308 59 191 50
03.06.1964 129 190 66 241 2 499 CDU/CSU - FDP 307 58 191 50
05.06.1964 129 191 66 241 1 499 CDU/CSU - FDP 307 58 191 50

1. Sitzung am 17.10.1961 bis 198. Sitzung und Ende der Wahlperiode am 23.7.1965

III. Wahlperiode, 1957-1961
Datum Sitzung SPD FDP CDU/CSU DP Fraktionslos Insgesamt Regierung Mandate Mehrheit CDU CSU
Wahlergebnis und Fraktionen - 169 41 270 17 0 497 - - - 215 55
15.10.1957 1 169 41 270 17 0 497 CDU/CSU - DP 287 38 215 55
03.06.1958 30 169 42 270 16 0 497 CDU/CSU - DP 286 37 215 55
25.06.1958 34 169 42 271 15 0 497 CDU/CSU - DP 286 37 216 55
01.07.1960 124 169 42 271 6 9 497 CDU/CSU 271 22 216 55
20.09.1960 124 169 42 280 6 0 497 CDU/CSU 280 31 225 55
08.11.1960 131 170 42 279 6 0 497 CDU/CSU 279 30 224 55
24.02.1961 147 169 42 279 6 1 497 CDU/CSU 279 30 224 55
25.04.1961 157 169 43 279 5 1 497 CDU/CSU 279 30 224 55
03.05.1961 160 169 43 281 3 1 497 CDU/CSU 281 32 226 55
18.08.1961 168 168 43 281 3 2 497 CDU/CSU 281 32 226 55

1. Sitzung am 15.10.1957 bis 168. Sitzung und Ende der Wahlperiode am 22.8.1961

Fraktionslos: MdB Behrisch, fraktionslos ab 24.2.1961, vertrat seit diesem Tag die DFU
DP: nach dem Austritt von neun MdB Bildung der Gruppe der DP aufgrund Verlusts des Fraktionsstatus; mit dem Übertritt weiterer zwei MdB zur CDU/CSU-Fraktion Verlust des Gruppen-Status und Verbleib dreier fraktionsloser MdB als Vertreter der GDP (DP-BHE)

II. Wahlperiode, 1953-1957
Datum Sitzung SPD FDP CDU/CSU FVP DP GKO GB/BHE Z CVP Fraktionslos Insgesamt Regierung Mandate Mehrheit CDU CSU CVP
Wahl - 151 48 243 - 15 - 27 3 - - 487 - - - 191 52 -
09.10.1953 2 151 48 244 - 15 - 27 2 - - 487 CDU/CSU - FDP - GB/BHE - DP 334 91 192 52 -
13.01.1954 9 151 47 244 - 15 - 27 2 - 1 487 CDU/CSU - FDP - GB/BHE - DP 333 90 192 52 -
15.06.1954 33 151 47 243 - 15 - 28 2 - 1 487 CDU/CSU - FDP - GB/BHE - DP 333 90 191 52 -
25.06.1954 37 151 47 244 - 15 - 28 1 - 1 487 CDU/CSU - FDP - GB/BHE - DP 334 91 192 52 -
20.08.1954 42 151 47 245 - 15 - 27 1 - 1 487 CDU/CSU - FDP - GB/BHE - DP 334 91 193 52 -
22.08.1954 42 151 47 244 - 15 - 27 1 - 2 487 CDU/CSU - FDP - GB/BHE - DP 333 90 192 52 -
12.07.1955 97 151 47 244 - 15 - 19 1 - 10 487 CDU/CSU - FDP - DP 306 63 192 52 -
14.07.1955 99 151 49 244 - 15 7 18 1 - 2 487 CDU/CSU - FDP - DP - GKO 315 72 192 52 -
15.07.1955 100 151 49 251 - 15 - 18 1 - 2 487 CDU/CSU - FDP - DP 315 72 198 53 -
18.11.1955 114 151 48 251 - 16 - 18 1 - 2 487 CDU/CSU - FDP - DP 315 72 198 53 -
23.02.1956 132 151 34 251 - 16 - 18 1 - 16 487 CDU/CSU - DP 267 24 198 53 -
15.03.1956 134 151 34 251 14 16 - 18 1 - 2 487 CDU/CSU - DP - FVP 281 38 198 53 -
11.05.1956 144 151 34 252 14 16 - 18 1 - 1 487 CDU/CSU - DP - FVP 282 39 199 53 -
23.06.1956 153 151 34 253 13 16 - 18 1 - 1 487 CDU/CSU - DP - FVP 282 39 199 54 -
26.10.1956 167 151 34 251 15 16 - 18 1 - 1 487 CDU/CSU - DP - FVP 282 39 199 52 -
12.12.1956 179 151 34 250 15 17 - 18 1 - 1 487 CDU/CSU - DP - FVP 282 39 198 52 -
10.01.1957 182 153 37 253 15 17 - 18 1 - 1 495 CDU/CSU - DP - FVP 285 38 201 52 -
06.02.1957 191 153 37 253 15 17 - 19 1 2 - 497 CDU/CSU - DP - FVP 285 37 201 52 -
14.03.1957 197 153 37 253 - 32 - 19 1 2 - 497 CDU/CSU - DP 285 37 201 52 -
23.05.1957 213 153 37 255 - 32 - 19 1 - - 497 CDU/CSU - DP 287 39 201 52 2
06.06.1957 215 153 36 255 - 32 - 19 1 - 1 497 CDU/CSU - DP 287 39 201 52 2
25.06.1957 215 153 36 255 - 33 - 19 1 - - 497 CDU/CSU - DP 288 40 201 52 2

1. Sitzung am 6.10.1953 bis 227. Sitzung und Ende der Wahlperiode am 29.8.1957

FDP: ab 10.1.1957 einschließlich der MdB H. Schneider, Schwertner, Wedel als Gäste, die für die DPS in den Bundestag gewählt worden waren
CDU/CSU: s. auch GKO; ab 25.6.1954 einschließlich des MdB Rösing als Gast; ab 23.5.1957 einschließlich der MdB Ruland und F. Schneider, die für die CVP in den Bundestag gewählt worden waren, als Gäste
FVP: Bildung unter dem Namen "Arbeitsgemeinschaft Freier Demokraten (AFD)" (132. Sitzung, PlenProt. II/132. S. 6818 C.), umgangssprachlich "Gruppe Euler" genannt; zum 15.3.1956 Bildung der Fraktion "Demokratische Arbeitsgemeinschaft (DA)" (134. Sitzung, PlenProt. II/134. S. 6932 B.); zum 26.6.1956 Umbenennung in "Bundestagsfraktion der Freien Volkspartei (FVP)" (153. Sitzung, PlenProt. II/153 S. 8268 C.); zum 27.9.1956 Bildung einer technischen Arbeitsgemeinschaft mit der DP-Fraktion (160. Sitzung, PlenProt. II/160. S. 8899 C.); zum 14.3.1957 Fusion mit der DP-Fraktion (197. Sitzung, PlenProt. II/197 S. 11211 B).; ab dann s. DP
DP: s. auch FVP; am 6.7.1957 Umbenennung in "Fraktion der Deutschen Partei (Deutsche Partei/Freie Volkspartei)" (225. Sitzung, PlenProt. II/225 S. 13473 A)
GKO: Gruppe Kraft-Oberländer, gebildet am 14.7.1955 (99. Sitzung, PlenProt. II/99. S. 5528 B.), Übertritt aller ihrer Mitglieder als Gäste zur CDU/CSU tags darauf und dadurch Auflösung der Gruppe (100. Sitzung, PlenProt. II/100 S. 5579 C.), Eintritt aller ihrer ehemaligen Mitglieder als ordentliche Mitglieder in die CDU/CSU-Fraktion am 20.3.1956 (136. Sitzung, PlenProt. II/136. S.7009 A.)

I. Wahlperiode, 1949-1953
Datum Sitzung KPD SPD GVP FDP CDU/CSU DP Z BP/FU WAV BHE/DG DRP SRP FL Insgesamt Regierung Mandate Mehrheit CDU CSU EZB
Wahl - 15 131 - 52 139 17 10 17 12 - - - 9 402 - - - 115 24 -
07.09.1949 1 15 131 - 52 140 17 10 17 12 - - - 8 402 - - - 115 24 1
15.09.1949 3 15 131 - 52 140 17 10 17 12 - 6 - 2 402 CDU/CSU - FDP - DP 209 8 115 24 1
02.10.1949 12 15 131 - 52 140 17 10 17 12 - 5 - 3 402 CDU/CSU - FDP - DP 209 8 115 24 1
19.01.1950 28 15 131 - 52 140 16 10 17 12 - 5 - 4 402 CDU/CSU - FDP - DP 208 7 115 24 1
21.03.1950 53 15 131 - 52 140 16 10 17 12 - 6 - 3 402 CDU/CSU - FDP - DP 208 7 115 24 1
28.03.1950 53 15 131 - 52 140 16 10 17 10 - 8 - 3 402 CDU/CSU - FDP - DP 208 7 115 24 1
27.04.1950 59 15 131 - 52 140 16 10 17 10 - 8 1 2 402 CDU/CSU - FDP - DP 208 7 115 24 1
04.05.1950 61 15 131 - 52 140 16 10 17 11 - 8 1 1 402 CDU/CSU - FDP - DP 208 7 115 24 1
11.05.1950 63 14 131 - 52 140 16 10 17 11 - 8 1 2 402 CDU/CSU - FDP - DP 208 7 115 24 1
14.05.1950 65 14 130 - 52 141 16 10 17 11 - 8 1 2 402 CDU/CSU - FDP - DP 209 8 115 25 1
08.09.1950 82 14 130 - 52 141 16 10 14 11 - 8 1 5 402 CDU/CSU - FDP - DP 209 8 115 25 1
09.09.1950 84 14 130 - 52 141 16 10 14 11 - 7 2 5 402 CDU/CSU - FDP - DP 209 8 115 25 1
05.10.1950 89 14 130 - 52 141 16 10 14 11 - 6 2 6 402 CDU/CSU - FDP - DP 209 8 115 25 1
13.10.1950 91 14 130 - 52 141 16 10 14 7 4 6 2 6 402 CDU/CSU - FDP - DP 209 8 115 25 1
17.10.1950 93 14 130 - 52 141 16 10 14 8 4 6 2 5 402 CDU/CSU - FDP - DP 209 8 115 25 1
07.11.1950 97 14 130 - 52 141 16 10 13 8 4 6 2 6 402 CDU/CSU - FDP - DP 209 8 115 25 1
16.11.1950 103 14 130 - 52 141 16 10 13 8 5 6 2 5 402 CDU/CSU - FDP - DP 209 8 115 25 1
06.12.1950 104 14 130 - 52 141 17 10 13 8 5 5 2 5 402 CDU/CSU - FDP - DP 210 9 115 25 1
13.12.1950 106 14 130 - 52 141 17 10 13 10 5 5 - 5 402 CDU/CSU - FDP - DP 210 9 115 25 1
19.01.1951 113 14 130 - 52 142 17 10 13 10 5 5 - 4 402 CDU/CSU - FDP - DP 211 10 115 26 1
30.01.1951 115 14 130 - 52 142 17 10 13 11 5 4 - 4 402 CDU/CSU - FDP - DP 211 10 115 26 1
14.02.1951 117 14 130 - 52 143 17 10 13 10 5 4 - 4 402 CDU/CSU - FDP - DP 212 11 115 27 1
23.04.1951 138 14 131 - 51 143 17 10 13 10 5 4 - 4 402 CDU/CSU - FDP - DP 211 10 115 27 1
21.06.1951 155 14 131 - 51 143 16 10 13 10 5 4 - 5 402 CDU/CSU - FDP - DP 210 9 115 27 1
07.09.1951 162 14 131 - 51 143 16 10 13 10 5 4 - 5 402 CDU/CSU - FDP - DP 210 9 115 27 1
26.09.1951 164 14 131 - 51 143 16 10 13 8 5 2 2 7 402 CDU/CSU - FDP - DP 210 9 115 27 1
23.11.1951 177 14 131 - 51 144 16 9 13 8 5 2 2 7 402 CDU/CSU - FDP - DP 211 10 116 27 1
06.12.1951 179 14 131 - 51 144 23 9 13 1 5 2 2 7 402 CDU/CSU - FDP - DP 218 17 116 27 1
14.12.1951 181 14 131 - 51 144 23 - 22 1 5 2 2 7 402 CDU/CSU - FDP - DP 218 17 116 27 1
05.01.1952 183 14 131 - 51 145 23 - 21 1 5 2 2 7 402 CDU/CSU - FDP - DP 219 18 116 28 1
23.01.1952 188 14 131 - 51 145 24 - 22 1 5 2 2 5 402 CDU/CSU - FDP - DP 220 19 116 28 1
21.02.1952 195 14 131 - 51 145 24 - 22 1 5 2 1 5 401 CDU/CSU - FDP - DP 220 19 116 28 1
12.03.1952 198 14 131 - 51 145 24 - 22 1 5 2 1 6 402 CDU/CSU - FDP - DP 220 19 116 28 1
16.03.1952 199 14 131 - 51 145 24 - 22 1 4 2 1 6 401 CDU/CSU - FDP - DP 220 19 116 28 1
26.03.1952 201 14 130 - 51 145 27 - 22 1 - 1 1 10 402 CDU/CSU - FDP - DP 223 22 116 28 1
02.04.1952 203 14 130 - 52 145 27 - 22 1 - 1 1 9 402 CDU/CSU - FDP - DP 224 23 116 28 1
22.04.1952 205 14 130 - 52 145 26 - 22 1 - 1 1 9 401 CDU/CSU - FDP - DP 223 22 116 28 1
23.04.1952 205 14 130 - 52 145 27 - 22 1 - 1 1 8 401 CDU/CSU - FDP - DP 224 23 116 28 1
24.04.1952 206 14 130 - 52 145 27 - 22 1 - 1 1 9 402 CDU/CSU - FDP - DP 224 23 116 28 1
09.05.1952 211 14 130 - 52 145 26 - 22 1 - 1 1 10 402 CDU/CSU - FDP - DP 223 22 116 28 1
10.06.1952 217 14 130 - 51 145 26 - 22 1 - 1 1 11 402 CDU/CSU - FDP - DP 222 21 116 28 1
26.06.1952 220 14 130 - 51 145 25 - 22 1 - 1 1 12 402 CDU/CSU - FDP - DP 221 20 116 28 1
09.07.1952 221 14 130 - 51 146 25 - 22 1 - 1 1 11 402 CDU/CSU - FDP - DP 222 21 116 29 1
04.09.1952 228 14 130 - 51 146 24 - 22 1 - 1 1 12 402 CDU/CSU - FDP - DP 221 20 116 29 1
17.09.1952 230 14 130 - 51 147 24 - 22 1 - 1 1 11 402 CDU/CSU - FDP - DP 222 21 116 30 1
23.10.1952 235 14 130 - 51 147 24 - 22 1 - 1 - 11 401 CDU/CSU - FDP - DP 222 21 116 30 1
13.11.1952 237 14 130 1 51 147 24 - 21 1 - 1 - 11 401 CDU/CSU - FDP - DP 222 21 116 30 1
14.11.1952 237 14 130 2 51 146 24 - 21 1 - 1 - 11 401 CDU/CSU - FDP - DP 221 20 116 29 1
26.11.1952 238 14 130 2 50 146 25 - 21 1 - 1 - 11 401 CDU/CSU - FDP - DP 221 20 116 29 1
03.12.1952 240 14 130 3 50 146 25 - 20 1 - 1 - 11 401 CDU/CSU - FDP - DP 221 20 116 29 1
05.12.1952 243 14 130 3 49 146 25 - 20 1 - 1 - 12 401 CDU/CSU - FDP - DP 220 19 116 29 1
09.12.1952 243 14 130 3 49 146 21 - 19 1 - 1 - 17 401 CDU/CSU - FDP - DP 216 15 116 29 1
11.02.1953 250 14 130 3 49 146 20 - 19 1 - 2 - 17 401 CDU/CSU - FDP - DP 215 14 116 29 1
29.04.1953 262 14 130 3 49 146 20 - 19 5 - 2 - 13 401 CDU/CSU - FDP - DP 215 14 116 29 1
24.06.1953 275 14 130 3 50 145 20 - 19 5 - 2 - 13 401 CDU/CSU - FDP - DP 215 14 115 29 1
03.07.1953 281 14 130 3 50 145 20 - 18 5 - 2 - 14 401 CDU/CSU - FDP - DP 215 14 115 29 1
27.07.1953 282 14 130 3 50 145 19 - 18 5 - 2 - 15 401 CDU/CSU - FDP - DP 214 13 115 29 1

1. Sitzung am 7.9.1949 bis 282. Sitzung und Ende der Wahlperiode am 29.7.1953

-KPD: zunächst als Fraktion im Bundestag vertreten; am 6.5.1950 erreichte den Bundestag ein Schreiben, laut dem der KPD-MdB Kurt Müller sein Mandat niederlegte; aufgrund des vorherigen Verschwindens Müller, dessen Nichterscheinen trotz Aufforderung bis zum 1.6.1950 und dessen vermuteter Inhaftierung in der DDR erkannte der Bundestag diese Niederlegung nicht an und führte Müller fortan als fraktionslos; dadurch verringerte sich die Mandatszahl der KPD auf 14; mit Inkrafttreten einer neuen Geschäftsordnung im Januar 1952 waren für den Erhalt des Fraktionsstatus 15 (und nicht mehr, wie zuvor, zehn) Mandate erforderlich; da die KPD diese Zahl nicht erreiche, wurde sie fortan als Gruppe geführt
-BP: zur 181. Sitzung am 14.12.1951 Beitritt aller verbliebenen 13 MdB zur Fraktion "Föderalistische Union" (FU); zur Bildung der FU-Fraktion gemeinsam mit den MdB des Z kam es in Zusammenhang mit der Einführung einer neuen Geschäftsordnung zum Januar 1952, gemäß der eine Fraktion mindestens 15 Mitglieder (und nicht mehr, wie zuvor nur zehn) haben musste
-Z: durch Übertritt des MdB Glasmeyer zur 177. Sitzung am 23.11.1951 Verlust des Fraktionsstatus; zur 181. Sitzung am 14.12.1951 Beitritt aller neun verbliebenen MdB zur Fraktion "Föderalistische Union" (FU) (s.BP)
-WAV: zunächst als Fraktion im Bundestag; 21.6.1951 Verlust des Fraktionsstatus aufgrund zahlreicher Austritte und Ausschlusses des WAV-Gründers Loritz (in der Tabelle durch Kursivstellung verzeichnet); im September Loritz' Wiederwahl zum WAV-Parteivorsitzenden und in dessen Folge Austritt der verbleibenden der WAV-Gruppe angehörenden MdB Reindl, Schmidt, Schuster, Wallner und Wittmann aus der WAV-Gruppe und deren Übertritt als Gruppe "Deutsche Partei Bayern" zur DP-Fraktion zur 179. Sitzung am 6.12.1951; damit Verbleib nur noch des MdB Loritz als einzigem Vertreter der WAV im Bundestag; erneute Bildung einer Gruppe "WAV" durch die fraktionslosen MdB Goetzendorff, Hedler, Langer, Loritz und Reindl zur 262. Sitzung am 29.4.1953
-DRP: Gründung als Gruppe "Nationale Rechte" zur 3. Sitzung am 15.9.1949 (die Geschäftsordnung kannte erst ab Januar 1952 Gruppen als parlamentarische Vereinigungen von fraktionslosen MdB); nach Gründung der DRP am 21./22.1.1950 Umbenennung in Gruppe "Deutsche Reichspartei" zur 33. Sitzung am 1.2.1950; ab September 1950 allmählicher Zerfall durch Austritt einzelner Abgeordneter, Bezeichnung der DRP-Gruppenangehörigen als solche in den Plenarprotokollen bis einschließlich 163. Sitzung am 18.9.1951, danach als "Fraktionslos"
-FL: Fraktionslose, darunter bis 23.1.1952 (188. Sitzung) und wieder ab 3.7.1953 (281. Sitzung) MdB Clausen (gewählt für den SSW)

Zusammenarbeit zwischen Fraktionen
WAV, Z: 29.9.1949 (11. Sitzung) - 11.1.1951 (110. Sitzung) gemeinsame Arbeitsgemeinschaft WAV-Z
FDP, DP: ab 30.9.1949 (11. Sitzung) Fraktionsverbindung FDP-DP

Gäste der Fraktionen und Gruppen in der I. Wahlperiode
Datum Sitzung FDP CDU/CSU DP FU WAV DRP-Gruppe Insgesamt
06.09.1949 1 1 1 - - - - 2
21.03.1950 53 1 1 - - - 1 3
28.03.1950 53 1 1 - - - 3 5
04.05.1950 61 1 1 - - 1 3 6
05.10.1950 89 2 1 - - 1 3 7
13.10.1950 91 2 1 - - - 3 6
17.10.1950 93 2 1 - - 1 3 7
13.12.1950 106 2 1 - - 3 3 9
10.01.1951 109 1 1 - - 3 3 8
17.01.1951 111 1 1 - - 1 3 6
30.01.1951 115 1 1 - - 1 2 5
14.02.1951 117 1 1 - - - 2 4
12.09.1951 162 1 1 - - - - 2
23.01.1952 188 1 1 1 1 - - 4
26.03.1952 201 1 1 3 1 - - 6
02.04.1952 203 2 1 3 1 - - 7
26.06.1952 220 2 1 2 1 - - 6
09.07.1952 221 2 2 2 1 - - 7
04.09.1952 228 2 2 1 1 - - 6
05.12.1952 243 1 2 1 1 - - 5
11.02.1953 250 1 2 - 1 - - 4
03.07.1953 281 1 2 - - - - 3
27.07.1953 282 1 2 - - - - 3

Erläuterungen zu den Tabellen

Bedeutung der Spaltenbezeichnungen
-Datum: Angabe des Datums, zu dem das Ereignis in den Quellen vermerkt wurde, bei dem Eintritt eines Abgeordneten (MdB) aufgrund von Versterben eines anderen MdB: Datum der Plenarsitzung, in welcher der Eintritt des MdB im Bundestag bekannt gemacht wurde
-Sitzung: Nummer der Sitzung innerhalb einer Wahlperiode, zu welcher das Ereignis dem Plenum mitgeteilt oder für die Beschlussfassung erstmals relevant wurde
-[Abkürzungen von Parteinamen]: Anzahl der Mandate der Abgeordneten (MdB), welche die Partei im Bundestag vertraten; dabei handelt es sich nicht notwendig um Fraktionen oder Gruppen (s. dazu unten bei den Erläuterungen zu den besonderen graphischen Auszeichnungen)
-Fraktionslos: MdB, die keiner Fraktion angehörten und die ggf. als einzige MdB ihre Partei im Bundestag vertraten, die Parteizugehörigkeit wird dann in den Erläuterungen zur jeweiligen Tabelle dokumentiert; wenn mehr als ein fraktionsloses MdB einer Partei angehörte, wird dies in einer eigenen Tabellenspalte dokumentiert; eine eigene Tabellenspalte einer Partei bedeutet also nicht, dass diese Partei auch eine Fraktion oder Gruppe im Bundestag war (s. dazu unten bei den Erläuterungen zu den besonderen graphischen Auszeichnungen).
-Insgesamt: Reduzierung der gesamten Anzahl der Mandate durch das Ausscheiden von insgesamt Abgeordneten auf sog. Überhangmandaten
-Regierung: Fraktionen und Gruppen, die durch eigene Mitglieder in der Bundesregierung vertreten waren
-Mandate: Anzahl der Mandate der Regierungsfraktionen
-Mehrheit: Anzahl der Mandate der Regierungsfraktionen abzüglich der Hälfte aller Mandate, bei ungerader Gesamtzahl aller Mandate: abzüglich der Hälfte aller Mandate und zuzüglich eines halben Mandats

Nicht berücksichtigte Veränderungen, Dokumentation der Gäste ("Hospitanten") von Fraktionen und von Todesfällen
-Nicht berücksichtigt wurden 1) Veränderungen durch Versterben oder Mandatsverzicht und Nachrücken durch Landesliste oder (in der I. Wahlperiode) Nachwahl bei Direktmandaten, die sich hinsichtlich des Mandats nur innerhalb der einzelnen Fraktionen auswirkten und 2) Veränderungen, welche die Abgeordneten für Berlin zwischen dem 6.9.1949 und dem 8.6.1990 betrafen. Angaben zu letzterem Punkt finden sich hier.
-Gäste werden in den Tabellen wie ordentliche Mitglieder verzeichnet, vgl. im einzelnen die separaten Tabellen und Anmerkungen zu den Gästen
-Dokumentation von Todesfällen: berücksichtigt werden nur Veränderungen durch Todesfall, in deren Folge es zu Änderungen in der Größe der Fraktionen, Gruppen oder unter den Fraktionslosen kam. Nicht berücksichtigt wurden Todesfälle, durch die sich die Größe einzelner Fraktionen nicht veränderte.

Bedeutung der besonderen graphischen Auszeichnungen; wenn diese im Tabellenkopf erscheinen, beziehen sie sich auf die gesamte Wahlperiode, sonst auf den Zeitraum ab einschließlich der Zeile, in der sie erscheinen, bis ausschließlich der nächstfolgenden Zeile
-Fett: Fraktion
-Unterstrichen: politische Partei, der mindestens zwei fraktionslose MdB zum jeweiligen Zeitpunkt angehörten
-Kursiv: parlamentarische Gruppe

Quellenverzeichnis
Mandatsverteilung nach den Wahlergebnissen:
Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1949: Die Wahlen zum 1. Bundestag. Endgültiges Ergebnis in den Wahlkreisen; in: Statistische Berichte Nr. VIII/5/4.
Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1954: Die Wahl zum 2. Deutschen Bundestag am 6. September 1953. Allgemeine Wahlergebnisse nach Ländern und Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Statistik der Bundesrepublik Deutschland Bd. 100, Heft 1.
Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1957: Die Wahl zum 3. Deutschen Bundestag am 15. September 1957. Allgemeine Wahlergebnisse nach Ländern und Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Statistik der Bundesrepublik Deutschland Bd. 200, Heft 1.
Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1962: Wahl zum 4. Deutschen Bundestag am 17. September 1961. Allgemeine Ergebnisse nach Ländern und Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Reihe 8, Fachserie A, Heft 1. Stuttgart: Kohlhammer.
Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1965: Wahl zum 5. Deutschen Bundestag am 19. September 1965. Allgemeine Ergebnisse nach Wahlkreisen, Sitzverteilung und Abgeordnete; in: Dass. (Hrsg.): Reihe 8, Fachserie A, Heft 6. Stuttgart: Kohlhammer.
Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1970: Wahl zum 6. Deutschen Bundestag 1969. Allgemeine Ergebnisse nach Wahlkreisen, Sitzverteilung und Abgeordnete; in: Dass. (Hrsg.): Reihe 8, Fachserie A, Heft 6. Stuttgart: Kohlhammer.
Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1973: Wahl zum 7. Deutschen Bundestag. Allgemeine Ergebnisse nach Wahlkreisen, Sitzverteilung und Abgeordnete; in: Dass. (Hrsg.): Reihe 8, Fachserie A, Heft 6. Stuttgart: Kohlhammer.
Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1977: Wahl zum 8. Deutschen Bundestag am 3. Oktober 1976. Allgemeine Ergebnisse nach Wahlkreisen, Sitzverteilung und Abgeordnete; in: Dass. (Hrsg.): Reihe 8, Fachserie A, Heft 6. Stuttgart: Kohlhammer.
Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1981: Wahl zum 9. Deutschen Bundestag am 5. Oktober 1980. Allgemeine Ergebnisse nach Wahlkreisen, Sitzverteilung und Abgeordnete; in: Dass. (Hrsg.): Fachserie 1, Heft 6. Stuttgart: Kohlhammer.
Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1983: Wahl zum 10. Deutschen Bundestag am 6. März 1983. Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Fachserie 1, Heft 3. Stuttgart: Kohlhammer.
Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1987: Wahl zum 11. Deutschen Bundestag am 25. Januar 1987. Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Fachserie 1, Heft 3. Stuttgart: Kohlhammer.
Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1994: Wahl zum 13. Deutschen Bundestag am 16. Oktober 1994. Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Fachserie 1, Heft 3. Stuttgart: Metzler-Poeschel.
Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1998: Wahl zum 14. Deutschen Bundestag am 27. September 1998. Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Fachserie 1, Heft 3.
Bundeswahlleiter (Bearb.) 2002: Wahl zum 15. Deutschen Bundestag am 22. September 2002. Heft 3: Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen. Wiesbaden: Selbstverlag.
Bundeswahlleiter (Bearb.) 2005: Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005. Heft 3: Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen. Wiesbaden: Selbstverlag.
Bundeswahlleiter (Bearb.) 2009: Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009. Heft 3: Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen. Wiesbaden: Selbstverlag.
Bundeswahlleiter (Bearb.) 2013: Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013. Heft 3: Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen. Wiesbaden: Selbstverlag.
Fraktionswechsel:
Plenarprotokolle und Drucksachen des Deutschen Bundestages zur je angegebenen Sitzung; für die laufende Wahlperiode:  Webseite des Deutschen Bundestags.
Parlamentarischen Verbleib der Abgeordneten Dorls, Frommhold, Goetzendorff, Hedler, Leuchtgens, Paschek, Richter (alias Rössler) und von Thadden in der I. Wahlperiode entlang der Angaben in:
Deutscher Bundestag (Hrsg.) o.J.: Register zu den Verhandlungen des Deutschen Bundestages und zu den Anlagen. 1. Wahlperiode (1949-1953). Erster Teil: Sachregister. Andernach: Hans Heger.
Munzinger-Archiv (Hrsg.) o.J.: Internationales Biographisches Archiv. Ergänzungslieferung 1/1953 vom 22.12.1952.
Schmollinger, Horst 1986: Die Deutsche Reichspartei; in: Stöss, Richard (Hrsg.): Parteien-Handbuch: Die Parteien in der Bundesrepublik Deutschland 1945-1980. Bd. 2: CSU-DSU. Opladen: Westdeutscher Verlag. S.1112-1191.
Sowinski, Oliver 1998: Die Deutsche Reichspartei 1950-1965: Organisation und Ideologie einer rechtsradikalen Partei. Frankfurt/Main: Peter Lang.
bei der Erarbeitung dieser Angaben außerdem herangezogen:
Kaack, Heino 1973: Fraktions- und Parteiwechsler im Deutschen Bundestag; in: Zeitschrift für Parlamentsfragen 3/1. S.3-27.
Schindler, Peter 1999: Datenhandbuch zur Geschichte des Deutschen Bundestages 1949 bis 1999. Bd. I-III. Baden-Baden: Nomos.
Schumacher, Martin 2000: M.d.B. Volksvertretung im Wiederaufbau 1946-1961. Bundestagskandidaten und Mitglieder der westzonalen Vorparlamente: Eine biographische Dokumentation. Düsseldorf: Droste.
Vierhaus, Rudolf und Ludolf Herbst (Hrsg.) 2003: Biographisches Handbuch der Mitglieder des Deutschen Bundestages 1949-2002. München: K. G. Saur.
Weller, Günter J., Dieter Adam und Dagmar Kalder (Bearb.) 1998: Die Mitglieder des Deutschen Bundestages, 1.-13. Wahlperiode. Alphabetisches Gesamtverzeichnis. Stand: 28. Februar 1998/Materialien Nr. 127. Bonn: Wissenschaftliche Dienste des Deutschen Bundestages.
Reduzierung der Mandate bei Überhangmandaten (außer laufende Wahlperiode):
Deutscher Bundestag (Hrsg.) o.J.: Amtliches Handbuch des Deutschen Bundestages. Fortlaufende Wahlperioden, fortlaufende Ergänzungslieferungen. Darmstadt: Neue Darmstädter Verlagsanstalt.
Mandate der Abgeordneten für das Saarland 1957:
Plenarprotokoll des Deutschen Bundestages Nr. II/182 S. 10106 A.
Mandate der Berliner Abgeordneten am 8.6.1990:
Bekanntmachung des Schreibens der Drei Mächte vom 8. Juni 1990 zur Aufhebung ihrer Vorbehalte insbesondere in dem Genehmigungsschreiben zum Grundgesetz vom 12. Mai 1949 in Bezug auf die Direktwahl der Berliner Vertreter zum Bundestag und ihr volles Stimmrecht im Bundestag und im Bundesrat vom 12. Juni 1990; in: Bundesgesetzblatt I. S.1068. und: Deutscher Bundestag (Bearb.) 1999: Plenarprotokoll Nr. 11/217 vom 21.6.1990. S.17139.
Mandate der Abgeordneten der ehemaligen Volkskammer der DDR am 3.10.1990:
Beschluss der Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik zur Benennung von Abgeordneten zur Entsendung in den 11. Deutschen Bundestag vom 28.9.1990, Drucksache Nr. 251; in: Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik, 10. Wahlperiode. Drucksachen, Bd. 36. und Deutscher Bundestag 1990: Plenarprotokoll Nr. XI/228. S. 18014 A.
Parteizugehörigkeit fraktionsloser Abgeordneter:
Vierhaus, Rudolf und Ludolf Herbst (Hrsg.) 2003: Biographisches Handbuch der Mitglieder des Deutschen Bundestages 1949-2002. München: K. G. Saur.
Bundeswahlleiter (Hrsg.) 2008: Ausgewählte Daten politischer Vereinigungen. Wiesbaden: Selbstverlag.
Bundeswahlleiter (Hrsg.) 2013: Ausgewählte Daten politischer Vereinigungen. Wiesbaden: Selbstverlag.
Parteizugehörigkeit des MdB Tauss nach seinem Austritt aus der SPD: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 21.6.2009.
Veränderungen bei fraktionslosen Abgeordneten in der laufenden Wahlperiode: Auskünfte zu den Bundestagsabgeordneten auf der Website des Deutschen Bundestags unter www.bundestag.de.

Abkürzungsverzeichnis
Übersicht Ergebnisse nach Bundesländern
Home

Zuletzt aktualisiert: 21.11.2013
Valentin Schröder
Impressum