Deutschland seit 1945
Bundestagswahlen
Bundesweite Zweitstimmen-Ergebnisse


Ergebnisse (Zweitstimmen) in Prozent
  Die Linke. Diverse Linke Bündnis 90/ Die Grünen SPD Bürger FDP CDU/CSU DP GB/BHE Diverse Rechte REP NPD Sonstige WBT Ungültig %   CDU CSU
14.08.1949 5,7 0,0 - 29,2 0,4 11,9 31,0 4,0 6,6 8,6 - 1,8 0,7 78,5 3,1   25,2 5,8
06.09.1953 2,2 - - 28,8 1,3 9,5 45,2 3,3 5,9 2,7 - 1,1 - 86,0 3,3   36,4 8,8
15.09.1957 - 0,2 - 31,8 0,2 7,7 50,2 3,4 4,6 0,9 - 1,0 - 87,8 3,8 39,7 10,5
17.09.1961 - 1,9 - 36,2 0,1 12,8 45,3 2,8 - 0,1 - 0,8 - 87,7 4,0   35,8 9,6
19.09.1965 - 1,3 - 39,3 - 9,5 47,6 - - 0,3 - 2,0 0,0 86,8 2,4 38,0 9,6
28.09.1969 - 0,6 - 42,7 - 5,8 46,1 0,1 - 0,3 - 4,3 0,2 86,7 1,7   36,6 9,5
19.11.1972 - 0,3 - 45,8 - 8,4 44,9 - - 0,0 - 0,6 0,1 91,1 0,8 35,2 9,7
03.10.1976 - 0,4 - 42,6 - 7,9 48,6 - - 0,1 - 0,3 - 90,7 0,9   38,0 10,6
05.10.1980 - 0,2 1,5 42,9 - 10,6 44,5 - - 0,1 - 0,2 - 88,6 0,9 34,2 10,3
06.03.1983 - 0,2 5,6 38,2 - 7,0 48,8 - - 0,1 - 0,2 - 89,1 0,9   38,2 10,6
25.01.1987 - 0,0 8,3 37,0 - 9,1 44,3 - - 0,5 - 0,6 0,2 84,3 0,9 34,5 9,8
02.12.1990 2,4 0,0 5,1 33,5 - 11,0 43,8 - - 0,9 2,1 0,3 0,9 77,8 1,1   36,7 7,1
16.10.1994 4,4 0,1 7,3 36,4 - 6,9 41,4 - - 0,8 1,9 - 0,9 79,0 1,3 34,2 7,3
27.09.1998 5,1 0,0 6,7 40,9 0,0 6,2 35,1 - - 2,8 1,8 0,3 0,9 82,2 1,3   28,4 6,7
22.09.2002 4,0 0,0 8,6 38,5 - 7,4 38,5 - - 1,3 0,6 0,4 0,7 79,1 1,2 29,5 9,0
18.09.2005 8,7 0,1 8,1 34,2 - 9,8 35,2 - - 0,5 0,6 1,6 1,2 77,7 1,6   27,8 7,4
27.09.2009 11,9 2,0 10,7 23,0 - 14,6 33,8 - - 0,8 0,4 1,5 1,2 70,8 1,4 27,3 6,5
22.09.2013 8,6 2,3 8,4 25,7 1,0 4,8 41,5 - - 5,5 0,2 1,3 0,7 71,5 1,3   34,1 7,4

-Die Linke.: 1949-1953 KPD; 1990 PDS/Linke Liste; 1994-2002 PDS; 2005 Die Linkspartei.PDS
-DL: 1949 Arbeiterpartei (ArP), Sozialistische Union (SozUn); 1957 BdD; 1961-1965 DFU; 1969 ADF; 1972 DKP; 1976 davon DKP 0,3%, KPD [Maoisten] 0,1%, KBW 0,1%, GIM 0%, VL 0%; 1980 davon DKP 0,2%, V 0%, KBW 0%; 1983 davon DKP 0,2%, KPD-ML, USD, BWK je 0%; 1987 MLPD; 1990 VAA, KPD [a], SpAD, BSA; 1994 davon PASS, MLPD, PSG je 0%; 1998 davon PSG, PASS, MLPD je 0%; 2002 KPD [a]; 2005 davon MLPD 0,1%, PSG 0%; 2009 davon Piraten 2%, MLPD 0,1%, PSG 0%, DKP 0%; 2013 davon Piraten 2,2%, MLPD 0,1%, PSG 0%
-Bündnis 90/Die Grünen: 1990 davon Die Grünen 3,8%, Bündnis 90 1,2%
-Bürger: 1949 SSW 0,3%, Parteiloser Wahlausschuss Richard Freudenberg (EZB Freudenberg, unterstützt von der FDP) 0,1%; 1953 davon GVP 1,2%, SSW 0,2%; 1957 davon UDM 0,1%, SSW 0,1%; 1961 SSW; 1998 Forum; 2013 FW
-GB/BHE: 1949 davon EZB VF 3,7%, WAV 2,9%
-DP: 1961 GDP; 1969 GPD
-DR: 1949 davon BP 4,2%, Z 3,1%, RSF 0,9%, EZB Edert 0,2%, RWVP, EVD je 0,1%, Sammlung zur Tat (SzT) 0%; 1953 davon BP 1,7%, Z 0,8%, DNS 0,3%; 1957 davon FU 0,9%, DG 0,1%, VU 0%; 1961 DG; 1965 davon AUD 0,2%, CoVP 0,1%, FSU 0%, UAP 0%; 1969 davon BP 0,2%, FSU, Z, UAP je 0%; 1972 FSU; 1976 davon AUD 0,1%, EAP, CBV, AVP, 5%-Block, UAP je 0%; 1980 davon BüPa, EAP, CBV je 0%; 1983 davon EAP, ÖDP, CBV je 0%; 1987 davon ÖDP 0,3%, BP, MüBü, Patrioten, Z je 0,1%, CBV 0%, FAP 0%; 1990 davon ÖDP 0,4%, DSU 0,2%, Liga, CM, BP je 0,1%, Patrioten, Öko-Union, DDD, MüBü je 0%; 1994 davon ÖDP 0,4%, PBC, Statt-Partei, BP je 0,1%, CM, Solidarität, Liga, Z je 0%; 1998 davon DVU 1,2%, Pro DM 0,9%, BfB 0,2%, ÖDP 0,2%, PBC 0,1%, BP 0,1%, CM, BüSo, De je 0%; 2002 davon Schill 0,8%, PBC 0,2%, ÖDP 0,1%, BüSo, CM, BP, Z je 0%; 2005 davon PBC 0,2%, BüSo 0,1%, BP 0,1%, 50Plus, Pro DM, De, Z, Offensive je 0%; 2009 davon ÖDP 0,3%, BP, DVU, PBC, BüSo, VoAb je 0,1%, CM, Freie Wähler Deutschland (FWD) 0%, Z, ADM je 0%; 2013 davon AfD 4,7%, ÖDP 0,3%, Pro D 0,2%, BP, De PDV je 0,1%, PBC, BüSo, Die Rechte. je 0%
-NPD: 1949 DtKonsP/DReP; 1953-1961 DRP
-Sonstige: 1949 "Unabhängig", eine vollständige Darstellung dazu findet sich hier; 1965 EFP; 1969 EP; 1972 EFP; 1987 davon Frauen 0,2%, ASD 0%; 1990 davon Graue 0,8%, Frauen 0,2%; 1994 davon Graue 0,5%, NG 0,2%, MUT 0,2%, APD 0%; 1998 davon Graue 0,3%, MUT 0,3%, APPD, Frauen, NG, C2000, Familie je 0,1%, NiWä, APD, Ab2000, DPD, HuPa je 0%; 2002 davon MUT 0,3%, Graue 0,2%, Frauen 0,1%, Familie 0,1%, PRG, Aufbruch, HuPa, Violette je 0%; 2005 davon Graue 0,4%, Familie 0,4%, MUT 0,2%, Frauen 0,1%, AGFG, DPart, APPD je 0%; 2009 davon MUT 0,5%, Familie 0,3%, RRP 0,2%, Rentner 0,1%, Violette 0,1%; 2013 davon MUT 0,3%, DPart 0,2%, Rentner 0,1%, BIG, Frauen, NiWä, B21/RRP, Violette, Familie je 0%

Mandatsverteilung
  Die Linke. Bündnis 90/ Die Grünen SPD SSW EZB Freud. FDP CDU/CSU EZB Edert Z BP DP GB/ BHE WAV WG NotGem DReP Insgesamt CDU CSU
14.08.1949 15 - 131 1 1 52 139 1 10 17 17 - 12 1 5 402 115 24
06.09.1953 0 - 151 0 0 48 243 - 3 0 15 27 - - - 487 191 52
15.09.1957 - - 169 0 - 41 270 - 0 0 17 0 - - - 497 215 55
17.09.1961 - - 190 0 - 67 242 - - 0 0 - - - - 499 192 50
19.09.1965 - - 202 - - 49 245 - - - - - - - - 496 196 49
28.09.1969 - - 224 - - 30 242 - 0 0 - - - - - 496 193 49
19.11.1972 - - 230 - - 41 225 - - - - - - - - 496 177 48
03.10.1976 - - 214 - - 39 243 - - - - - - - - 496 190 53
05.10.1980 - 0 218 - - 53 226 - - - - - - - - 497 174 52
06.03.1983 - 27 193 - - 34 244 - - - - - - - - 498 191 53
25.01.1987 - 42 186 - - 46 223 - 0 0 - - - - - 497 174 49
02.12.1990 17 8 239 - - 79 319 - - 0 - - - - - 662 268 51
16.10.1994 30 49 252 - - 47 294 - 0 0 - - - - - 672 244 50
27.09.1998 36 47 298 - - 43 245 - - 0 - - - - - 669 198 47
22.09.2002 2 55 251 - - 47 248 - 0 0 - - - - - 603 190 58
18.09.2005 54 51 222 - - 61 226 - 0 0 - - - - - 614 180 46
27.09.2009 76 68 146 - - 93 239 - 0 0 - - - - - 622 194 45
22.09.2013 64 63 193 - - 0 311 - - 0 - - - - - 631 255 56

Summe der Direkt- und Landeslistenmandate

-1948-1987: Angaben ohne die nicht voll stimmberechtigten Abgeordneten für Berlin. Angaben hierzu finden sich hier.
-1953: Angaben ohne die am 1.1.1957 dazu gekommenen Abgeordneten für das Saarland. Angaben hierzu finden sich hier.
-1987: Angaben ohne die am 3.10.1990 dazu gekommenen Abgeordneten für die neuen Bundesländer. Angaben hierzu finden sich hier.
-Angaben geben die Mandatsverteilung nach dem Wahlergebnis wieder. Angaben zu Veränderungen in der Mandatsverteilung nach Fraktionen und Gruppen während der einzelnen Wahlperioden, darunter ebenfalls durch Hinzutreten der Abgeordneten für das Saarland 1957, durch das volle Stimmrecht für die Berliner Abgeordneten im Juni 1990 und durch den Beitritt der Länder der ehemaligen DDR am 3.10.1990 finden sich hier.

-Die Linke.: 1949-1953 KPD; 1990-2002 PDS; 2005 Linkspartei.PDS
-Bündnis 90/Die Grünen: 1980-1987 Die Grünen; 1990 Bündnis 90
-CDU/CSU: CDU und CSU bilden im Bundestag eine Fraktionsgemeinschaft, kandidieren bei Bundestagswahlen aber getrennt. Daher werden hier die Mandate der CDU und der CSU zusätzlich auch getrennt dargestellt.
-Z: 1953 entfiel eines der drei Mandate auf ein Mitglied der CDU auf der Landesliste Nordrhein-Westfalen des Z, das sich beim ersten Zusammentritt des Bundestags auch der CDU/CSU-Fraktion anschloss
-GB/BHE: 1949 WAV
-EZB Freudenberg: Richard Freudenberg (parteiloser Kandidat, unterstützt von der FDP), der sich im Bundestag der FDP-Fraktion anschloss
-EZB Edert: Eduard Edert (parteilos, unterstützt von CDU, FDP und DP), der sich im Bundestag der CDU/CSU-Fraktion anschloss
-WG NotGem: Franz Ott (Kandidat der Notgemeinschaft), der sich im Bundestag der WAV-Fraktion anschloss
-DReP: Deutsche Rechtspartei

Überhang- und Ausgleichsmandate
  Die Linke. B.90/Grüne SPD FDP CDU CSU DP Insgesamt Verteilung nach Bundesländern
  Ü   A Ü   A Ü   A Ü   A Ü   A Ü   A Ü   A Ü   A  
14.08.1949 - / - - / - 1 / - 0 / - 1 / - 0 / - 0 / - 2 / - CDU: Baden, SPD: HB
06.09.1953 - / - - / - 0 / - 0 / - 2 / - 0 / - 1 / - 3 / - CDU: SH, DP: HH
15.09.1957 - / - - / - 0 / - 0 / - 3 / - 0 / - 0 / - 3 / - CDU: SH
17.09.1961 - / - - / - 0 / - 0 / - 5 / - 0 / - 0 / - 5 / - CDU: 4 SH, 1 SL
19.09.1965 - / - - / - 0 / - 0 / - 0 / - 0 / - - / - 0 / -
28.09.1969 - / - - / - 0 / - 0 / - 0 / - 0 / - - / - 0 / -  
19.11.1972 - / - - / - 0 / - 0 / - 0 / - 0 / - - / - 0 / -
03.10.1976 - / - - / - 0 / - 0 / - 0 / - 0 / - - / - 0 / -  
05.10.1980 - / - 0 / - 1 / - 0 / - 0 / - 0 / - - / - 1 / - SPD: SH
06.03.1983 - / - 0 / - 2 / - 0 / - 0 / - 0 / - - / - 2 / - SPD: HH, HB
25.01.1987 - / - 0 / - 0 / - 0 / - 1 / - 0 / - - / - 1 / - CDU: BW
02.12.1990 0 / - 0 / - 0 / - 0 / - 6 / - 0 / - - / - 6 / - CDU: 3 ST, 2 MV, 1 TH
16.10.1994 0 / - 0 / - 4 / - 0 / - 12 / - 0 / - - / - 16 / - CDU: 3 SN, 3 TH, 2 BW, 2 ST, 2 MV; SPD: 3 BB, 1 HB
27.09.1998 0 / - 0 / - 13 / - 0 / - 0 / - 0 / - - / - 13 / - SPD: 4 ST, 3 BB, 3 TH, 2 MV, 1 HH
22.09.2002 0 / - 0 / - 4 / - 0 / - 1 / - 0 / - - / - 5 / - SPD: 2 ST, 1 TH, 1 HH; CDU: SN
18.09.2005 0 / - 0 / - 9 / - 0 / - 7 / - 0 / - - / - 16 / - SPD: 4 ST, 3 BB, 1 HH, 1 SL; CDU: 4 SN, 3 BW
27.09.2009 0 / - 0 / - 0 / - 0 / - 21 / - 3 / - - / - 24 / - CDU: 10 BW, 4 SN, 2 MV, 2 RP, 1 SL, 1 SH, 1 TH; CSU: 3 BY
22.09.2013 0 / 3 2 / 1 3 / 8 0 / 0 5 / 9 3 / 0 - / - 13 / 21 Überhang: CDU je 1 DÜ in BB, SL, ST, TH und 1 LÜ in BW; CSU: 3 LÜ in BY; SPD: je 1 LÜ in BY, MV, ST; B.90/Grüne: je 1 in BE, SH; Ausgleich: CDU 2 in NW, je 1 in BE, HE, NI, RP, SH, SN; SPD: 3 in NW, je 1 in BE, HE, NI, SH; Linke.: je 1 in BE, BW, NW; B.90/Grüne: NW

Ü: Überhangmandat
A: Ausgleichsmandat (zustande gekommen durch den Ausgleich der Direkt-Überhangmandate und der in der Zweiten Stufe der Mandatsverteilung verbleibenden Listen-Überhangmandate)
DÜ: Direkt-Überhangmandat (zustande gekommen durch das Erzielen von mehr Direktmandaten in der Ersten Stufe der Mandatsverteilung als auf die betreffende Landesliste bei der Verteilung der gesamten regulären Mandatszahl laut Bundeswahlgesetz zugefällen wäre)
LÜ: Listen-Überhangmandat (zustande gekommen durch das Erzielen von mehr Listenmandaten in der Ersten Stufe der Mandatsverteilung als auf die betreffende Landesliste bei der Verteilung der gesamten regulären Mandatszahl laut Bundeswahlgesetz zugefallen wäre, soweit es nicht in der zweiten Stufe wieder entfallen ist)

2013: Überhang- und Ausgleichsmandate laut Bundeswahlleiter: 4 Ü: CDU (je 1 in BB, SL, ST, TH), 29 A: davon CDU 13 (4 in NW, 3 in NI, je 1 in BE, HB, HE, RP, SH, SN), SPD 10 (4 in NW, 3 in NI, je 1 in BE, BW, HE, SH, -1 in BY), Linke. 4 (je 1 in BE, BW, NI, NW), B.90/Grüne 2 (je 1 in NW, SL); eine Erläuterung der Berechnungsweisen von Überhang- und Ausgleichsmandaten beim Bundeswahlleiter und auf dieser Website findet sich hier.

Ergebnisse (Zweitstimmen) in Stimmen
  Die Linke. Diverse Linke Bündnis 90/ Die Grünen SPD Bürger FDP CDU/CSU DP GB/BHE Diverse Rechte REP NPD Sonstige Berechtigt Abgegeben Gültig Ungültig   CDU CSU
14.08.1949 1361706 10762 - 6934975 105404 2829920 7359084 939934 1574251 2032297 - 429031 155033 31207620 24495512 23732398 763114   5978636 1380448
06.09.1953 607860 - - 7944943 363060 2629163 12443981 896128 1616953 753445 - 295739 - 33120940 28479550 27551272 928278   10016594 2427387
15.09.1957 - 58725 - 9495571 68854 2307135 15008399 1007282 1374066 276832 - 308564 - 35403417 31072894 29905428 1167466 11877339 3131060
17.09.1961 - 609918 - 11427355 25449 4028766 14298372 870756 - 27308 - 262977 - 37440715 32849624 31550901 1298723   11283901 3014471
19.09.1965 - 434182 - 12813186 - 3096739 15524068 - - 87059 - 664193 1015 38510395 33416207 32620442 795765 12387562 3136506
28.09.1969 - 197331 - 14065716 - 1903422 15195187 45401 - 87307 - 1422010 49650 38677235 33523064 32966024 557040   12079535 3115652
19.11.1972 - 113891 - 17175169 - 3129982 16806020 - - 3166 - 207465 24057 41446302 37761589 37459750 301839 13190837 3615183
03.10.1976 - 166773 - 16099019 - 2995085 18394801 - - 44161 - 122661 - 42058015 38165853 37822500 343353   14367302 4027499
05.10.1980 - 89093 569589 16260677 - 4030999 16897659 - - 22868 - 68096 - 43231741 38292096 37938981 353115 12989200 3908459
06.03.1983 - 73879 2167431 14865807 - 2706942 18998545 - - 36988 - 91095 - 44088935 39279529 38940687 338841   14857680 4140865
25.01.1987 - 13422 3126256 14025763 - 3440911 16761572 - - 207603 - 227054 64738 45327982 38225294 37867319 357975 13045745 3715827
02.12.1990 1129578 8596 2347407 15545366 - 5123233 20358096 - - 412464 987269 145776 397987 60436560 46995915 46455772 540143   17055116 3302980
16.10.1994 2066176 26363 3424315 17140354 - 3258407 19517156 - - 392153 875239 - 405011 60452009 47737999 47105174 632825 16089960 3427196
27.09.1998 2515454 16513 3301624 20181269 4543 3080955 17329388 - - 1390269 906383 126571 455543 60762751 49947087 49308512 638575   14004908 3324480
22.09.2002 1916702 1624 4110355 18488668 - 3538815 18482641 - - 603923 280671 215412 357849 61432868 48582761 47996480 586281 14167561 4315080
18.09.2005 4118194 60843 3838326 16194665 - 4648144 16631049 - - 217593 266101 748568 564505 61870711 48044134 47287988 756146   13136740 3494309
27.09.2009 5155933 881982 4643272 9990488 - 6316080 14658515 - - 355448 193396 635525 540551 62168489 44005575 43371190 634385 11828277 2830238
22.09.2013 3755699 987960 3694057 11252215 423977 2083533 18165446 - - 2402296 91193 560828 309652 61946900 44309925 43726856 583069   14921877 3243569

-DL: 1949 davon ArP 5887, SozUn 4875; 1976 davon DKP 118581, KPD [Maoisten] 22714, KBW 20018, GIM 4759, VL 701; 1980 davon DKP 71600, V 9319, KBW 8174; 1983 davon DKP 64986, KPD-ML 3431, USD 3333, BWK 2129; 1990 davon VAA 4530, KPD [a] 1630, SpAD 1610, BSA 826; 1994 davon PASS 15040, MLPD 10038, BSA 1285; 1998 davon PSG 6226, PASS 5556, MLPD 4731; 2005 davon MLPD 45238, PSG 15605; 2009 davon Piraten 847870, MLPD 29261, PSG 2957, DKP 1894; 2013 davon Piraten 959177, MLPD 24219, PSG 4564
-B.90/Grüne: 1990 davon Die Grünen 1788200, Bündnis 90 559207
-Bürger: 1949 davon SSW 75388, EZB Freudenberg 30016; 1953 davon GVP 318475, SSW 44585; 1957 davon UDM 36592, SSW 32262
-DR: 1949 davon BP 986478, Z 727505, RSF 216749, EZB Edert 53472, RWVP 21931, EVD 19481, SzT 6681; 1953 davon BP 465641, Z 217078, DNS 70726; 1957 davon FU 254322, DG 17490, VU 5020; 1965 davon AUD 52637, CoVP 19832, FSU 10631, UAP 3959; 1969 davon BP 49694, FSU 16371, Z 15933, UAP 5309; 1976 davon AUD 22202, EAP 6811, CBV 6720, AVP 4723, 5%-Block 2940, UAP 765; 1980 davon BüPa 11256, EAP 7666, CBV 3946; 1983 davon EAP 14966, ÖDP 11028, CBV 10994; 1987 davon ÖDP 109152, BP 26367, MüBü 24630, Patrioten 22732, Z 19035, CBV 5282, FAP 405; 1990 davon ÖDP 205206, DSU 89008, Liga 39640, CM 36446, BP 31315, Patrioten 4687, Öko-Union 4661, DDD 1009, MüBü 492; 1994 davon ÖDP 183715, PBC 65651, Statt-Partei 63354, BP 42491, CM 19887, Solidarität 8103, Liga 5195, Z 3757; 1998 davon DVU 601192, Pro DM 430099, BfB 121196, ÖDP 98257, PBC 71941, BP 28107, CM 23619, BüSo 9662, De 6196; 2002 davon Schill 400476, PBC 101645, ÖDP 56898, BüSo 16958, CM 15440, BP 9379, Z 3127; 2005 davon PBC 108605, BüSo 35649, BP 35543, 50Plus 10536, Pro DM 10269, De 9643, Z 4010, Offensive D 3338; 2009 davon ÖDP 132249, BP 48311, DVU 45752, PBC 40370, BüSo 38706, VoAb 23015, FWD 11243, CM 6826, Z 6087, ADM 2889; 2013 davon AfD 2056985, ÖDP 127088, Pro D 73854, BP 57395, De 28654, PdV 24719, PBC 18542, BüSo 12814, Die Rechte. 2245
-Sonstige: 1987 davon Frauen 62904, ASD 1834; 1990 davon Graue 385910, Frauen 12077; 1994 davon Graue 238642, NG 73193, MUT 71643, APD 21533; 1998 davon Graue 152557, MUT 133832, APPD 35242, Frauen 30094, NG 30619, C2000 28566, Familie 24825, NiWä 6827, APD 6759, Ab2000 3355, DPD 2432, HuPa 435; 2002 davon MUT 159655, Graue 114224, Frauen 36832, Familie 30045, PRG 7499, Aufbruch 4697, HuPa 2485, Violette 2412; 2005 davon Graue 198601, Familie 193294, MUT 110603, Frauen 26045, AGFG 21350, DPart 10379, APPD 4233; 2009 davon MUT 230872, Familie 120718, RRP 100605, Rentner 56399, Violette 31957; 2013 davon MUT 140366, DPart 78674, Rentner 25134, BIG 17743, Frauen 12148, NiWä 11349, B21/RRP 8578, Violette 8211, Familie 7449

Quellenverzeichnis
1949: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1949: Die Wahlen zum 1. Bundestag. Endgültiges Ergebnis in den Wahlkreisen; in: Statistische Berichte Nr. VIII/5/4.
1953: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1954: Die Wahl zum 2. Deutschen Bundestag am 6. September 1953. Allgemeine Wahlergebnisse nach Ländern und Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Statistik der Bundesrepublik Deutschland Bd. 100, Heft 1.
1957: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1957: Die Wahl zum 3. Deutschen Bundestag am 15. September 1957. Allgemeine Wahlergebnisse nach Ländern und Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Statistik der Bundesrepublik Deutschland Bd. 200, Heft 1.
1961: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1962: Wahl zum 4. Deutschen Bundestag am 17. September 1961. Allgemeine Ergebnisse nach Ländern und Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Reihe 8, Fachserie A, Heft 1. Stuttgart: Kohlhammer.
1965: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1965: Wahl zum 5. Deutschen Bundestag am 19. September 1965. Allgemeine Ergebnisse nach Wahlkreisen, Sitzverteilung und Abgeordnete; in: Dass. (Hrsg.): Reihe 8, Fachserie A, Heft 6. Stuttgart: Kohlhammer.
1969: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1970: Wahl zum 6. Deutschen Bundestag 1969. Allgemeine Ergebnisse nach Wahlkreisen, Sitzverteilung und Abgeordnete; in: Dass. (Hrsg.): Reihe 8, Fachserie A, Heft 6. Stuttgart: Kohlhammer.
1972: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1973: Wahl zum 7. Deutschen Bundestag. Allgemeine Ergebnisse nach Wahlkreisen, Sitzverteilung und Abgeordnete; in: Dass. (Hrsg.): Reihe 8, Fachserie A, Heft 6. Stuttgart: Kohlhammer.
1976: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1977: Wahl zum 8. Deutschen Bundestag am 3. Oktober 1976. Allgemeine Ergebnisse nach Wahlkreisen, Sitzverteilung und Abgeordnete; in: Dass. (Hrsg.): Reihe 8, Fachserie A, Heft 6. Stuttgart: Kohlhammer.
1980: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1981: Wahl zum 9. Deutschen Bundestag am 5. Oktober 1980. Allgemeine Ergebnisse nach Wahlkreisen, Sitzverteilung und Abgeordnete; in: Dass. (Hrsg.): Fachserie 1, Heft 6. Stuttgart: Kohlhammer.
1983: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1983: Wahl zum 10. Deutschen Bundestag am 6. März 1983. Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Fachserie 1, Heft 3. Stuttgart: Kohlhammer.
1987: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1987: Wahl zum 11. Deutschen Bundestag am 25. Januar 1987. Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Fachserie 1, Heft 3. Stuttgart: Kohlhammer.
1990: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1990: Wahl zum 12. Deutschen Bundestag am 2. Dezember 1990. Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Fachserie 1, Heft 3. Stuttgart: Metzler-Poeschel.
1994: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1994: Wahl zum 13. Deutschen Bundestag am 16. Oktober 1994. Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Fachserie 1, Heft 3. Stuttgart: Metzler-Poeschel.
1998: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1998: Wahl zum 14. Deutschen Bundestag am 27. September 1998. Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Fachserie 1, Heft 3.
2002: Bundeswahlleiter (Bearb.) 2002: Wahl zum 15. Deutschen Bundestag am 22. September 2002. Heft 3: Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen. Stuttgart: Metzler-Poeschel.
2005: Bundeswahlleiter (Bearb.) 2005: Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005. Heft 3: Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen. Stuttgart: Metzler-Poeschel.
2009: Bundeswahlleiter (Hrsg.) 2009: Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009. Heft 3: Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen. Reutlingen: Servicecenter Fachverlage.
2013: Bundeswahlleiter (Hrsg.) 2013: Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013. Heft 3: Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen. Wiesbaden: Selbstverlag.

Abkürzungsverzeichnis
Erststimmen-Ergebnisse
Übersicht Ergebnisse (Zweitstimmen) nach Bundesländern
Home

Zuletzt aktualisiert: 16.11.2013
Valentin Schröder
Impressum