Deutschland seit 1945
Landtagswahlen
Regierungsbezirk Stuttgart

Ergebnisse in Prozent
  Die Linke. DL B.90/Grüne SPD Bürger FDP CDU BHE/GB DR AfD REP NPD Sonstige EZB WBT Ungültig %  
30.06.1946 9,7 - - 31,2 - 20,9 38,3 - - - - - - - 70,0 2,6  
24.11.1946 9,8 - - 30,6 - 22,8 36,8 - - - - - - - 75,7 4,2  
19.11.1950 4,7 - - 32,4 - 23,5 24,1 15,4 - - - - - - 62,3 1,5  
09.03.1952 4,6 - - 30,2 1,2 21,8 26,2 13,0 3,0 - - - - - 65,8 1,4  
04.03.1956 3,5 0,3 - 31,3 2,0 19,7 34,2 8,4 0,6 - - - - - 71,4 1,3  
15.05.1960 - 1,0 - 39,1 - 19,0 30,8 9,1 1,0 - - - - - 61,4 2,2  
12.03.1961 - 1,0 - 38,7 - 19,6 30,9 8,8 0,9 - - - - - 61,4 2,1  
26.04.1964 - 1,5 - 39,9 - 16,6 39,4 2,4 0,2 - - - - 0,0 69,7 1,8  
28.04.1968 - 2,7 - 30,5 - 17,6 38,6 - 0,3 - - 10,2 - - 72,2 1,6  
23.04.1972 - 0,4 - 40,1 - 10,6 48,6 - - - - - - 0,3 81,5 0,8  
04.04.1976 - 0,4 - 35,5 - 8,8 53,2 - 0,0 - - 1,0 1,0 0,1 76,8 1,1  
16.03.1980 - 0,3 5,0 34,3 - 9,7 50,4 - 0,0 - - - - 0,2 73,9 0,7  
25.03.1984 - 0,3 7,3 34,6 - 8,7 49,1 - 0,1 - - - - 0,0 72,5 1,1  
20.03.1988 - 0,2 7,8 33,2 - 6,6 47,0 - 1,1 - 1,4 2,1 - 0,6 74,1 0,9  
05.04.1992 - 0,0 9,8 29,4 - 6,7 36,8 - 2,3 - 12,6 0,8 0,7 0,8 72,7 1,2  
24.03.1996 - 0,0 11,9 25,9 - 11,0 37,9 - 1,8 - 10,7 - 0,8 0,0 69,9 1,4  
25.03.2001 - 0,0 7,4 34,2 - 9,5 41,9 - 1,2 - 5,5 0,2 0,1 0,1 64,8 0,9  
26.03.2006 2,9 - 10,9 26,2 - 11,1 43,0 - 1,4 - 3,1 0,9 0,5 0,1 55,8 1,1  
27.03.2011 2,8 1,9 24,0 23,4 - 5,6 38,5 - 1,2 - 1,3 1,0 0,3 0,0 69,1 1,2  
13.03.2016 2,8 0,6 29,6 13,4 - 8,9 26,3 - 1,7 15,3 0,4 0,4 0,5 0,0 71,9 0,9  
14.03.2021 3,3 0,5 31,7 11,9 2,9 11,1 24,4 - 0,7 9,8 - - 3,7 0,2 64,7 0,6  

1946/I: Ergebnisse im Landesbezirk Nordwürttemberg bei der Wahl zur Verfassunggebenden Landesversammlung von Württemberg-Baden
1946/II: Ergebnisse im Landesbezirk Nordwürttemberg bei der Wahl zum Landtag von Württemberg-Baden
1950: Ergebnisse im Landesbezirk Nordwürttemberg bei der Wahl zum Landtag von Württemberg-Baden
1952: Ergebnisse im Landesbezirk Nordwürttemberg des ehemaligen Landes Württemberg-Baden bei der Wahl zur Verfassunggebenden Landesversammlung des Landes Baden-Württemberg
1956-1972: Ergebnisse im Regierungsbezirk Nordwürttemberg bei den Wahlen zum Landtag von Baden-Württemberg
Ab 1976: Ergebnisse im Regierungsbezirk Stuttgart bei den Wahlen zum Landtag von Baden-Württemberg

-DL: 1956 BdD; 1960 davon Vereinigung für Frieden und soziale Sicherheit (VFSS) 0,5%, BdD 0,5%; 1964 DFU; 1968 DemL; 1972 davon DKP 0,4%, DFU 0%; 1976 davon DKP 0,4%, KPD [Maoisten] 0%, KBW 0%; 1980 davon DKP 0,3%, KBW 0%; 1984-2001 DKP; 2011 davon Piraten 1,9%, DKP 0%; 2016 davon Piraten 0,6%, DKP 0%; 2021 davon Volt 0,4%, Piraten 0,1%, Demokratie in Bewegung (DiB) 0%, DKP 0%
-Bürger: 1952 Unabhängige Wählergemeinschaften und Freie Wählvereinigungen; 1956 GVP; 2021 FW
-FDP: 1946-1950 DVP
-BHE/GB: 1950: DG-BHE; 1952 davon BHE 7,1%, DG-BHE 5,9%
-DR: 1952 SRP; 1956 DG; 1960 davon DP 0,8%, DG 0,2%; 1961 davon DP 0,7%, DG 0,2%; 1964 DG; 1968 davon AUD 0,3%, FSU 0%; 1976 EAP; 1980-1984 EAP, FAP; 1988 davon ÖDP 1%, Liga 0%, Patrioten 0%, FAP 0%; 1992 davon ÖDP 1,6%, PBC 0,4%, Deutsche Liga (DtL) 0,4%, CM 0%; 1996 davon ÖDP 1,2%, PBC 0,5%, CM 0%, BüSo 0%; 2001 davon ÖDP 0,6%, PBC 0,5%,BüSo 0%; 2006 davon PBC 0,7%, ÖDP 0,6%, ADM 0,1%, De 0%; 2011 davon ÖDP 0,8%, De 0,1%, PBC 0%, BüSo 0%; 2016 davon ALFA 1%, ÖDP 0,7%, BüSo 0%, Die Reche 0%; 2021 ÖDP
-Sonstige: 1976 EFP; 1992 davon Graue 0,7%, APD 0%; 1996 davon Graue 0,3%, Tierschutzpartei 0,2%, NG 0,2%, APD 0%, DPD 0%; 2001 davon Tierschutzpartei 0,1%, Graue 0%, Creative Alternative Tierhaltung Stuttgart (CATS) 0%; 2006 davon Graue 0,3%, Tierschutzpartei 0,2%, AGFG 0%; 2011 davon BIG 0,1%, Violette 0,1%, Familie 0%, DPart 0%; 2016 davon Tierschutzpartei 0,3%, DPart 0,3%; 2021 davon DPart 1,6%, Basidemokratische Partei Deutschland (DieBasis) 0,9%, Partei WIR2020 (W2020) 0,9%, Klimaliste 0,7%, Gesundheitsforschung 0%, Eine für alle - Partei (Eine-für-alle) 0%
-EZB: 1964 1 EZB, 1972 4 EZB, darunter EZB Palmer (Wk. 23 - Waiblingen I) 0,2%; 1976 3 EZB; 1980 2 EZB, darunter EZB Palmer (Wk. 16 - Schorndorf) 0,2%; 1988 5 EZB, darunter EZB Palmer (Wk. 8 - Kirchheim) 0,5%; 1992 3 EZB, darunter EZB Palmer (Wk. 9 - Nürtingen) 0,8%; 1996 3 EZB; 2001 4 EZB; 2006 1 EZB; 2011 3 EZB; 2016 2 EZB; 2021 5 EZB, darunter EZB Regele (Wk. 25 - Schwäbisch Gmünd) 0,1%

Mandatsverteilung
  KPD B.90/Grüne SPD FDP CDU BHE/GB AfD REP NPD Insgesamt  
30.06.1946 6 - 18 13 23 - - - - 60  
24.11.1946 6 - 19 14 23 - - - - 62  
19.11.1950 0 - 23 17 17 11 - - - 68  
09.03.1952 2 - 16 11 14 4 - - - 47  
04.03.1956 0 - 15 10 17 4 - - - 46  
15.05.1960 - - 19 9 14 4 - - - 46  
26.04.1964 - - 19 8 19 0 - - - 46  
28.04.1968 - - 15 9 20 - - - 5 49  
23.04.1972 - - 18 5 23 - - - - 46  
04.04.1976 - - 17 4 26 - - - 0 47  
16.03.1980 - 2 17 5 26 - - - 0 50  
25.03.1984 - 4 18 4 26 - - - - 52  
20.03.1988 - 4 17 3 25 - - 0 0 49  
05.04.1992 - 6 19 4 24 - - 8 0 61  
24.03.1996 - 8 17 7 26 - - 7 - 65  
25.03.2001 - 4 19 5 24 - - 0 0 52  
26.03.2006 - 6 15 6 26 - - 0 0 53  
27.03.2011 - 14 14 3 23 - - 0 0 54  
13.03.2016 - 18 8 5 16 - 9 0 0 56  
14.03.2021 - 23 8 8 17 - 7 - - 63  

1946-1952: Berechnung nach dem Verfahren d'Hondt für alle 100 (1946-1950) bzw. 73 (1952) Mandate im Land, so als würden die Mandate nach der Oberverteilung auf die Parteien im Land über eine Unterverteilung auf Bewerber der Parteien in den beiden Landesbezirken verteilt.

Überhang- und Ausgleichsmandate
1968: Überhangmandate: 2 CDU; 1 FDP/DVP
1976: Überhangmandate: 1 CDU
1980: Überhangmandate: 3 CDU; Ausgleichsmandate: 1 SPD
1984: Überhangmandate: 3 CDU; Ausgleichsmandate: 2 SPD
1988: Überhangmandate: 2 CDU
1992: Überhangmandate: 6 CDU; Ausgleichsmandate: 4 SPD, 1 REP, 1 B.90/Grüne, 1 FDP
1996: Überhangmandate: 8 CDU; Ausgleichsmandate: 5 SPD, 2 B.90/Grüne, 2 REP
2001: Überhangmandate: 4 CDU; Ausgleichsmandate: 2 SPD
2006: Überhangmandate: 4 CDU; Ausgleichsmandate: 2 SPD
2011: Überhangmandate: 4 CDU; Ausgleichsmandate: 3 SPD, 2 B.90/Grüne
2016: Überhangmandate: 4 B.90/Grüne; Ausgleichsmandate: 3 CDU, 2 AfD, 1 SPD, 1 FDP
2021: Überhangmandate: 7 B.90/Grüne; Ausgleichsmandate: 5 CDU, 2 SPD, 2 FDP, 2 AfD

Ergebnisse in Stimmen
  Die Linke. DL B.90/Grüne SPD Bürger FDP CDU BHE/GB DR AfD REP NPD Sonstige EZB Berechtigt Abgegeben Gültig Ungültig  
30.06.1946 67341 - - 216593 - 145287 266063 - - - - - - - 1020117 713623 695284 18339  
24.11.1946 76437 - - 238736 - 178420 287355 - - - - - - - 1076840 814763 780948 33815  
19.11.1950 45174 - - 314776 - 227936 233551 149059 - - - - - - 1582407 985069 970496 14573  
09.03.1952 50106 - - 328320 13172 237566 285538 140948 32537 - - - - - 1679033 1104046 1088187 15859  
04.03.1956 45132 4223 - 404764 26126 254439 443100 108164 8233 - - - - - 1836291 1311811 1294181 17630  
15.05.1960 - 12303 - 468761 - 228422 369911 109140 11792 - - - - - 1997666 1226864 1200329 26535  
12.03.1961 - 12205 - 465371 - 236010 371057 106193 10787 - - - - - 1999674 1227119 1201623 25496  
26.04.1964 - 22528 - 591232 - 245552 582715 34926 3295 - - - - 149 2162825 1507140 1480397 26743  
28.04.1968 - 42725 - 477976 - 275127 604344 - 5440 - - 159422 - - 2202420 1591089 1565034 26055  
23.04.1972 - 8112 - 755496 - 200593 915047 - - - - - - 4996 2332312 1899820 1884244 15576  
04.04.1976 - 7214 - 613195 - 151767 917958 - 191 - - 16560 17722 904 2271661 1745263 1725511 19752  
16.03.1980 - 4687 87121 592197 - 168101 870447 - 200 - - - - 4026 2351700 1738164 1726779 11385  
25.03.1984 - 5001 128112 606109 - 151849 861331 - 948 - - - - 683 2444761 1772752 1754033 18719  
20.03.1988 - 3967 146233 618645 - 122511 876264 - 21139 - 25233 39130 - 10543 2539480 1881135 1863665 17470  
05.04.1992 - 233 185633 555448 - 127141 696113 - 43457 - 238591 15290 13937 15072 2630297 1913028 1890915 22113  
24.03.1996 - 831 216461 469666 - 199027 688812 - 32100 - 195208 - 14054 697 2633008 1841741 1816856 24885  
25.03.2001 - 591 126262 587062 - 162348 718624 - 20543 - 94694 3381 2533 1089 2673645 1732349 1717127 15222  
26.03.2006 44106 - 165286 396288 - 168093 651530 - 21278 - 47445 12977 6965 877 2743921 1531766 1514845 16921  
27.03.2011 52893 36507 454795 443585 - 107012 730294 - 22299 - 24851 18884 5178 308 2776458 1919078 1896606 22472  
13.03.2016 56208 12190 590131 267966 - 177578 525399 - 33393 305676 7335 8978 10295 712 2800541 2013588 1995861 17727  
14.03.2021 58585 8166 568800 213386 52464 198496 437362 - 13366 175713 - - 66572 3147 2791347 1807328 1796057 11271  

Berechtigt: dazu Wahlberechtigte, die im Zuge der Entnazifizierung vom Wahlrecht ausgeschlossen waren: 1946/I: 69180; 1946/II: 69303

-DL: 1960 davon VFSS 6468, BdD 5835; 1972 davon DKP 7731, DFU 381; 1976 davon DKP 6442, KBW 640, KPD [Maoisten] 132; 1980 davon DKP 4379, KBW 308; 2011 davon Piraten 36402, DKP 105; 2016 davon Piraten 12046, DKP 144; 2021 daovn Volt 5903, Piraten 1572, DiB 584, DKP 107
-FDP: 1946-1950 DVP
-BHE/GB: 1952 davon BHE 76996, DG-BHE 63952
-DR: 1960 davon DP 9895, DG 1897; 1968 davon AUD 5352, FSU 88; 1980 davon EAP 131, FAP 69; 1984 davon EAP 855, FAP 93; 1988 davon ÖDP 18753, Patrioten 1884, Liga 448, FAP 54; 1992 davon ÖDP 29450, PBC 6946, DtL 6793, CM 268; 1996 davon ÖDP 21805, PBC 9081, CM 663, BüSo 551; 2001 davon ÖDP 11016, PBC 9168, BüSo 359; 2006 davon PBC 10542, ÖDP 8991, ADM 1392, De 353; 2011 davon ÖDP 14231, AUF 5599, De 1470, PBC 692, BüSo 307; 2016 davon ALFA 19453, ÖDP 13656, BüSo 166, Die Rechte 118
-Sonstige: 1992 davon Graue 13342, APD 595, DPD 237; 1996 davon Graue 6173, Tierschutzpartei 3942, NG 3131; 2001 davon Tierschutzpartei 2024, Graue 331, CATS 178; 2006 davon Graue 4435, Tierschutzpartei 2336, AGFG 194; 2011 davon BIG 2675, Violette 1311, Familie 808, DPart 384; 2016 davon Tierschutzpartei 5183, DPart 5112; 2021 davon DPart 25798, dieBasis 14918, W2020 14336, Klimaliste 11148, Gesundheitsforschung 194, Eine-für-alle 178
-EZB: 1972 darunter EZB Palmer 4597; 1980 darunter EZB Palmer 3153; 1988 darunter EZB Palmer 9080; 1992 darunter EZB Palmer 14708; 2021 darunter EZB Regele 1446

Wahlkreismandate
  KPD B.90/Grüne SPD FDP CDU BHE/GB AfD Insgesamt  
30.06.1946 6 - 15 10 20 - - 51  
24.11.1946 6 - 15 11 21 - - 53  
19.11.1950 0 - 20 14 15 11 - 60  
09.03.1952 0 - 14 5 9 0 - 28  
04.03.1956 0 - 14 2 11 0 - 27  
15.05.1960 - - 19 2 6 0 - 27  
26.04.1964 - - 16 1 10 0 - 27  
28.04.1968 - - 6 1 20 - - 27  
23.04.1972 - - 5 0 22 - - 27  
04.04.1976 - - 0 0 26 - - 26  
16.03.1980 - 0 0 0 26 - - 26  
25.03.1984 - 0 0 0 26 - - 26  
20.03.1988 - 0 1 0 25 - - 26  
05.04.1992 - 0 2 0 24 - - 26  
24.03.1996 - 0 0 0 26 - - 26  
25.03.2001 - 0 2 0 24 - - 26  
26.03.2006 - 0 2 0 26 - - 28  
27.03.2011 - 3 0 0 23 - - 26  
13.03.2016 - 18 0 0 8 - 0 26  
14.03.2021 - 23 0 0 3 - 0 26  

1946/I: 16 Wahlkreise zu 1 bis 13 Mandaten
1946/II: 16 Wahlkreise zu 1 bis 12 Mandaten
1950: 16 Wahlkreise zu 1 bis 12 Mandaten

Quellenverzeichnis
1946: Statistische Landesämter in Stuttgart und Karlsruhe (Bearb.) 1947: Die Wahlen des Jahres 1946 in Württemberg-Baden. Systematische Darstellung der amtlichen Ergebnisse der Wahlen zu den Gemeinde-, Kreis- und Landesvertretungen und der Volksabstimmung über die Verfassung mit textlichen und graphischen Erläuterungen. Karlsruhe: C. F. Müller.
1950: Statistisches Landesamt Württemberg-Baden (Bearb.) 1951: Die Landtagswahl vom 19.11.1950 in Württemberg-Baden; in: Statistische Monatshefte Württemberg-Baden. 5. Jahrgang/Heft 1. S.5-8.
1952: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Bearb.) 1952: Die Wahl zur verfassunggebenden Landesversammlung von Baden-Württemberg am 9. März 1952. Die Ergebnisse der Wahl nach Regierungsbezirken, Kreisen, Wahlkreisen und Gemeinden; in: Dass. (Hrsg.): Statistik von Baden-Württemberg. Bd. 8, Nr. VI.
1956: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Bearb.) 1956: Die Landtagswahl vom 4. März 1956 in Baden-Württemberg. Die Ergebnisse der Wahl in den Regierungsbezirken, Wahlkreisen, Stadt- und Landkreisen und Gemeinden des Landes Baden-Württemberg mit einer textlichen Darstellung; in: Dass. (Hrsg.): Statistik von Baden-Württemberg. Bd. 24. 1960: Endgültiges Ergebnis der Landtagswahl in Baden-Württemberg; in: Staatsanzeiger für Baden-Württemberg 9/39 vom 1.6.1960. S.1f.; Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Bearb.) 1960: Die Wahl zum Landtag von Baden-Württemberg am 15. Mai 1960; in: Statistische Monatshefte Baden-Württemberg. 8/7. S.169-173.; Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Bearb.) 1960: Die Landtagswahl vom 15. Mai 1960 in Baden-Württemberg. Die Ergebnisse der Wahl in den Regierungsbezirken, Wahlkreisen, Stadt- und Landkreisen und Gemeinden des Landes Baden-Württemberg mit einer textlichen Darstellung; in: Dass. (Hrsg.): Statistik von Baden-Württemberg. Bd. 71.
1961 (Wiederholungswahl in den Wahlkreisen Waiblingen I und Waiblingen II): Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Bearb.) 1961: Die Wiederholungswahl zum Landtag von Baden-Württemberg am 12. März 1961 in den Wahlkreisen Waiblingen I und II; in: Statistische Monatshefte Baden-Württemberg. 9/4. S.106-108.
1964: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Bearb.) 1964: Die Wahl zum Landtag von Baden-Württemberg am 26. April 1964. Endgültige Ergebnisse der Wahl in den Regierungsbezirken, Wahlkreisen sowie Gemeinden des Landes Baden-Württemberg, mit einer textlichen Darstellung; in: Dass. (Hrsg.): Statistik von Baden-Württemberg. Bd. 102.
1968: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Bearb.) 1969: Die Wahl zum Landtag von Baden-Württemberg am 28. April 1968. Endgültiges Ergebnis der Wahl in den Wahlkreisen und Regierungsbezirken, in den Stadt- und Landkreisen sowie in den Gemeinden; in: Dass. (Hrsg.): Statistik von Baden-Württemberg. Bd. 149.
1972: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Bearb.) 1972: Die Wahl zum Landtag von Baden-Württemberg am 23. April 1972. Endgültiges Ergebnis der Wahl in den Wahlkreisen und Regierungsbezirken, in den Stadt- und Landkreisen sowie in den Gemeinden; in: Dass. (Hrsg.): Statistik von Baden-Württemberg. Bd. 185, Heft 4.
1976: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Bearb.) 1976: Die Wahl zum Landtag von Baden-Württemberg am 4. April 1976. Endgültiges Ergebnis der Wahl in den Wahlkreisen und Regierungsbezirken, in den Stadt- und Landkreisen sowie in den Gemeinden; in: Dass. (Hrsg.): Statistik von Baden-Württemberg. Bd. 230, Heft 2.
1980: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Bearb.) 1980: Die Wahl zum Landtag von Baden-Württemberg am 16. März 1980. Endgültiges Ergebnis der Wahl in den Wahlkreisen und Regierungsbezirken, in den Stadt- und Landkreisen sowie in den Gemeinden; in: Dass. (Hrsg.): Statistik von Baden-Württemberg. Bd. 280, Heft 2.
1984: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Bearb.) 1984: Die Wahl zum Landtag von Baden-Württemberg am 25. März 1984. Endgültiges Ergebnis der Wahl in den Wahlkreisen und Regierungsbezirken, in den Stadt- und Landkreisen sowie in den Gemeinden; in: Dass. (Hrsg.): Statistik von Baden-Württemberg. Bd. 330, Heft 2.
1988: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Bearb.) 1988: Die Wahl zum Landtag von Baden-Württemberg am 20. März 1988. Endgültiges Ergebnis der Wahl in den Wahlkreisen und Regierungsbezirken, in den Stadt- und Landkreisen sowie in den Gemeinden; in: Dass. (Hrsg.): Statistik von Baden-Württemberg. Bd. 390, Heft 1.
1992: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Bearb.) 1992: Die Wahl zum Landtag von Baden-Württemberg am 5. April 1992. Endgültiges Ergebnis der Wahl in den Wahlkreisen und Regierungsbezirken, in den Stadt- und Landkreisen sowie in den Gemeinden; in: Dass. (Hrsg.): Statistik von Baden-Württemberg. Bd. 460, Heft 2.
1996: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Bearb.) 1996: Die Wahl zum Landtag von Baden-Württemberg am 24. März 1996. Endgültiges Ergebnis der Wahl in den Wahlkreisen und Regierungsbezirken, in den Stadt- und Landkreisen sowie in den Gemeinden; in: Dass. (Hrsg.): Statistik von Baden-Württemberg. Bd. 510, Heft 2.
2001: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Bearb.) 2001: Die Wahl zum Landtag von Baden-Württemberg am 25. März 2001. Endgültiges Ergebnis der Wahl in den Wahlkreisen und Regierungsbezirken, in den Stadt- und Landkreisen sowie in den Gemeinden; in: Dass. (Hrsg.): Statistik von Baden-Württemberg. Bd. 570, Heft 2.
1992, 1996, 2001 (Ergebnisse für sechs Einzelbewerber): Auskunft des Statistischen Landesamts Baden-Württemberg, Referat 24/Wahlen vom 03.01.2011.
2006: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Hrsg.) 2006: Endgültige Ergebnisse der Wahl zum Landtag von Baden-Württemberg am 26. März 2006; in: Statistische Berichte Baden-Württemberg B VII 2.
2011: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Hrsg.) 2011: Endgültige Ergebnisse der Wahl zum 15. Landtag von Baden-Württemberg am 27. März 2011; in: Statistische Berichte Baden-Württemberg B VII 2 - 5j/11 (2).
2016: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Hrsg.) 2016: Endgültige Ergebnisse der Wahl zum 16. Landtag von Baden-Württemberg am 13. März 2016; in: Statistische Berichte Baden-Württemberg B VII 2 - 5j/2016 (2). 2021: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Hrsg.) 2021: Endgültige Ergebnisse der Wahl zum 17. Landtag von Baden-Württemberg am 14. März 2021; in: Statistische Berichte Baden-Württemberg B VII 2 - 5j/2021 (2).

Die Gestaltung der Tabellen und die Angaben zu allen Ergebnissen in Prozent und zur Mandatsverteilung gehen auf eigene Berechnungen nach den Angaben in o.a. Quellen zurück.

Zuletzt aktualisiert: 09.05.2021
Valentin Schröder
Impressum