Deutschland seit 1945
Landtagswahlen
Land Rheinland-Pfalz Landesstimmen


Ergebnisse in Prozent
  Die Linke. DL B.90/Grüne SPD Bürger FDP CDU DR REP NPD Sonstige WBT Ungültig %  
17.11.1946 8,5 - - 33,5 - 5,6 52,4 - - - - 99,1 0,3  
18.05.1947 8,7 - - 34,6 - 9,8 46,9 - - - - 78,1 10,4  
21.09.1947 8,7 - - 34,3 - 9,8 47,2 - - - - 77,9 10,6  
29.04.1951 4,3 - - 34,0 - 16,7 39,2 5,3 - 0,5 - 74,8 5,0  
15.05.1955 3,2 0,7 - 31,7 - 12,7 46,8 1,8 - 2,9 0,2 76,0 3,1  
19.04.1959 - 0,4 - 34,9 - 9,7 48,4 1,5 - 5,1 - 77,2 2,1  
31.03.1963 - 1,3 - 40,7 - 10,1 44,4 0,2 - 3,2 - 75,5 1,8  
23.04.1967 - 1,2 - 36,8 - 8,3 46,7 - - 6,9 - 78,5 1,5  
21.03.1971 - 0,9 - 40,5 - 5,9 50,0 - - 2,7 - 79,4 1,3  
09.03.1975 - 0,6 - 38,5 0,2 5,6 53,9 - - 1,1 - 80,8 1,0  
18.03.1979 - 0,5 - 42,3 - 6,4 50,1 0,0 - 0,7 - 81,4 1,2  
06.03.1983 - 0,2 4,5 39,6 - 3,5 51,9 - - 0,1 0,1 90,4 1,0  
17.05.1987 - 0,1 5,9 38,8 1,5 7,3 45,1 0,5 - 0,8 - 77,0 1,3  
21.04.1991 - - 6,5 44,8 - 6,9 38,7 1,1 2,0 - - 73,9 1,8  
24.03.1996 - - 6,9 39,8 - 8,9 38,7 0,8 3,5 0,4 1,0 70,8 2,4  
25.03.2001 - - 5,2 44,7 2,5 7,8 35,3 0,6 2,4 0,5 0,9 62,1 2,5  
26.03.2006 2,6 - 4,6 45,6 1,6 8,0 32,8 0,5 1,7 1,2 1,4 58,2 2,1  
27.03.2011 3,0 1,6 15,4 35,7 2,3 4,2 35,2 0,5 0,8 1,1 0,1 61,8 2,1  

1946: Ergebnis der Wahl zur Beratenden Landesversammlung. Die Mitglieder der Beratenden Landesversammlung wurden nicht direkt vom Volk gewählt. Sondern die wurden in geheimer Wahl von den Migliedern der Kreistage und den Gemeinderäten der Gemeinden mit über 7000 Einwohnern gewählt. Diese Wahl erfolgte in vier Wahlkörpern, je einer für die Kreisversammlungen und je einer für die Gemeinderäte in den beiden Landesteilen Rheinland-Hessen-Nassau und Pfalz. In der Tabelle wird das Ergebnis dieser Wahl summiert für alle vier Wahlkörper dargestellt.
1947/I: Ergebnis für das Gebiet von Rheinland-Pfalz zum Zeitpunkt der Wahl am 18.05.1947 und ohne die Nachwahl im Kreis Saarburg, der zu diesem Zeitpunkt noch nicht zu Rheinland-Pfalz gehörte.
1947/II: Ergebnis einschließlich der Nachwahl in dem durch Verordnung Nr. 93 der Französischen Militärregierung vom 06.06.1947 vom Saarland in das Land Rheinland-Pfalz eingegliederten Kreis Saarburg und ausschließlich der durch diese Verordnung in das Saarland eingegliederten Gemeinden im Kreis Zweibrücken-Land.
ab 1991: Landesstimmen

-Die Linke.: 1947-1955 KPD; 2006 WASG
-DL: 1955, 1959 BdD; 1963, 1967 DFU; 1971 DKP; 1975 davon DKP 0,5%, Wählervereinigung "Kämpft mit der KPD" (WKKPD) 0,1%; 1979 davon DKP 0,4%, KBW 0,1%; 1983-1987 DKP; 2011 Piraten
-Bürger: 1975 Freie Wähler; 1987-2006 Freie Wählergruppen Rheinland-Pfalz (FWGR); 2011 FW
-FDP: 1946 davon Sozialer Volksbund (SV) 4%, Liberale Partei (LP) 1,6%; 1947 davon LP 6,1%, SV 3,7%; 1947/II davon rechnerisch LP 6,1%, SV 3,6%, Demokratische Partei Rheinland-Pfalz (DPRP) 0,1% (LP und SV hatten vor der Nachwahl im Kreis Saarburg zur DPRP fusioniert)
-DR: 1951 davon Zentrumspartei Rheinland-Pfalz (Z-RP) 2,1%, BHE 1,9%, Freie Liste der Notgemeinschaft Kriegsgeschädigter (NotG) 0,7%, DG 0,3%, Deutsche Arbeiterpartei (DtAP) 0,3%; 1955 davon BHE 1,8%, DtLV 0,1%; 1959 davon BHE 1,4%, DG 0,1%, DtLV 0%; 1963 DG; 1979 EAP; 1987 davon ÖDP 0,4%, Patrioten 0,1%; 1991 davon ÖDP 0,9%, Wählergemeinschaft Deutsche Allianz - Heimatbündnis Rheinland-Pfalz (WDA) 0,2%; 1996 davon ÖDP 0,5%, PBC 0,2%, Statt-Partei 0,1%, BüSo 0%; 2001 davon ÖDP 0,3%, PBC 0,3%; 2006 davon PBC 0,2%, ÖDP 0,2%; 2011 davon ÖDP 0,4%, BüSo 0,1%
-NPD: 1951 DRP; 1955 Freie Wählergemeinschaft Rheinland-Pfalz (gemeinsame Liste von DRP und DP); 1959-1963 DRP
-Sonstige: 1955 PdgD; 1983 Aktion Soziale Gemeinschaft; 1996 davon Graue 0,7%, NG 0,3%; 2001 MUT; 2006 davon MUT 0,7%, Graue 0,3%, DSeP 0,2%, AGFG 0,1%, Aufbruch 0,1%; 2011 DeDeP

Mandatsverteilung im Landtag
  KPD B.90/Grüne SPD FDP CDU DRP NPD Insgesamt  
13.11.1946 9 - 41 7 70 - - 127  
18.05.1947 8 - 34 11 47 - - 100  
21.09.1947 8 - 34 11 48 - - 101  
29.04.1951 0 - 38 19 43 0 - 100  
15.05.1955 0 - 36 13 51 0 - 100  
19.04.1959 - - 37 10 52 1 - 100  
31.03.1963 - - 43 11 46 0 - 100  
23.04.1967 - - 39 8 49 - 4 100  
21.03.1971 - - 42 6 52 - 0 100  
09.03.1975 - - 40 5 55 - 0 100  
18.03.1979 - - 43 6 51 - 0 100  
06.03.1983 - 0 43 0 57 - 0 100  
17.05.1987 - 5 40 7 48 - 0 100  
21.04.1991 - 7 47 7 40 - - 101  
24.03.1996 - 7 43 10 41 - 0 101  
25.03.2001 - 6 49 8 38 - 0 101  
26.03.2006 - 0 53 10 38 - 0 101  
27.03.2011 - 18 42 0 41 - 0 101  

1946: Beratende Landesversammlung, nicht direkt gewählt, vgl. oben
1971: Stand nach der Wahl: SPD 44, FDP 3, CDU 53; in der Tabelle wird das korrigierte Ergebnis nach Entscheid des Bundesverfassungsgerichts dargestellt, die das bei der Verteilung angewendete "Wahlschlüsselverfahren" (§42 Landeswahlgesetz) für verfassungswidrig und damit für ungültig erklärte.
ab 1991: Summe der Mandate aus Wahlkreisen und Landesliste

FDP: 1946 davon LP 2 Sitze, SV 5 Sitze; 1947 davon LP 7 und SV 4 Sitze; am 13.6.1947 Fusion von SV und LP zur Demokratischen Partei Rheinland Pfalz (DPRP)

Ergebnisse in Stimmen
  Die Linke. DL B.90/Grüne SPD Bürger FDP CDU DR REP NPD Sonstige Berechtigt Abgegeben Gültig Ungültig  
17.11.1946 139 - - 548 - 91 857 - - - - 1655 1640 1635 5  
18.05.1947 100463 - - 398090 - 112673 539633 - - - - 1644802 1283942 1150859 133083  
21.09.1947 100739 - - 398594 - 113844 547875 - - - - 1666547 1298567 1161052 137515  
29.04.1951 62483 - - 488374 - 240071 563274 75863 - 7185 - 2021104 1512643 1437250 75393  
15.05.1955 50896 10527 - 501751 - 201847 741384 29112 - 45220 3092 2151228 1634750 1583829 50921  
19.04.1959 - 6613 - 596984 - 165937 829236 26235 - 87349 - 2266778 1749227 1712354 36873  
31.03.1963 - 23585 - 713469 - 177377 777838 4062 - 56155 - 2363313 1784261 1752486 31775  
23.04.1967 - 22871 - 679177 - 153089 861142 - - 127680 - 2387307 1872966 1843959 29007  
21.03.1971 - 17849 - 821350 - 120444 1012847 - - 53882 - 2584585 2052908 2026372 26536  
09.03.1975 - 13119 - 817018 5280 118762 1143360 - - 22942 - 2648336 2141144 2120481 20663  
18.03.1979 - 11302 - 923965 - 139248 1094480 630 - 14915 - 2717051 2211862 2184540 27322  
06.03.1983 - 4940 113809 995795 - 88289 1306090 - - 3656 2814 2811713 2541834 2515393 26441  
17.05.1987 - 2734 128653 844241 31869 158964 981412 11214 - 18227 - 2866516 2205967 2177314 28653  
21.04.1991 - - 137139 951695 - 146400 822449 24244 43480 - - 2928865 2163556 2125407 38149  
24.03.1996 - - 142665 821539 - 184426 798166 17259 71499 7633 20539 2987099 2114933 2063726 51207  
25.03.2001 - - 95567 820610 46549 143427 647238 10837 44586 9110 15922 3025090 1879960 1833846 46114  
26.03.2006 44826 - 81411 799377 27652 140865 574329 8786 29919 21056 24889 3075577 1791072 1753110 37962  
27.03.2011 56054 29319 288489 666817 43348 79343 658474 8501 15600 20586 1656 3088199 1908734 1868187 40547  

-DL: 1975 davon DKP 11101, WKKPD 2018; 1979 davon DKP 9024, KBW 2278
-FDP: 1946 davon SV 65, LP 26; 1947/I davon LP 70639, 42034; 1947/II davon rechnerisch LP 70639, SV 42029, DPRP 1176 (LP und SV hatten vor der Nachwahl zur DPRP fusioniert)
-DR: 1951 davon Z-RP 65851, BHE 27573, NotG 10012, DG 4864, DtAP 3598; 1955 davon BHE 28271, DtLV 841; 1959 davon BHE 23253, DG 2453, DtLV 529; 1987 davon ÖDP 9580, Patrioten 1634; 1991 davon ÖDP 19355, WDA 4889; 1996 davon ÖDP 10879, PBC 3402, Statt 2608, BüSo 370; 2001 davon ÖDP 5458, PBC 5379; 2006 davon PBC 4942, ÖDP 3844; 2011 davon ÖDP 6997, BüSo 1504
-Sonstige: 1996 davon Graue 14338, NG 6201; 2006 davon MUT 12827, Graue 5727, DSeP 3347, AGFG 1833, Aufbruch 1155

Quellenverzeichnis
1946, 1947: Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz (Bearb.) 1948: Die Wahlen und Volksabstimmungen in Rheinland-Pfalz in den Jahren 1946/1947. Bad Ems: Selbstverlag.; und: Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz (Bearb.) 1951: Die Landtagswahl in Rheinland-Pfalz und die Bezirkstagswahl im Regierungsbezirk Pfalz am 29. April 1951; in: Statistik von Rheinland-Pfalz, Bd. 11 und Anlage.
1951: Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz (Bearb.) 1951: Die Landtagswahl in Rheinland-Pfalz und die Bezirkstagswahl im Regierungsbezirk Pfalz am 29. April 1951; in: Statistik von Rheinland-Pfalz, Bd. 11 und Anlage.
1955: Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz (Bearb.) 1955: Die Landtagswahl in Rheinland-Pfalz am 15. Mai 1955; in: Statistik von Rheinland-Pfalz, Bd. 38.
1959: Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz (Bearb.) 1959: Die Landtagswahl in Rheinland-Pfalz am 19.4.1959; in: Statistik von Rheinland-Pfalz, Bd. 69.
1963: Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz (Bearb.) 1963: Die Landtagswahl in Rheinland-Pfalz am 31. März 1963; in: Statistik von Rheinland-Pfalz, Bd. 130.
1967: Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz (Bearb.) 1967: Die Landtagswahl in Rheinland-Pfalz am 23.4.1967; in: Statistik von Rheinland-Pfalz, Bd. 171.
1971: Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz (Bearb.) 1971: Die Wahl zum 7. Landtag in Rheinland-Pfalz am 21. März 1971; in: Statistik von Rheinland-Pfalz, Bd. 245.
1975: Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz (Bearb.) 1975: Die Wahl zum 8. Landtag in Rheinland-Pfalz am 9. März 1975; in: Statistik von Rheinland-Pfalz, Bd. 277.
1979: Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz (Bearb.) 1979: Die Wahl zum 9. Landtag in Rheinland-Pfalz; in: Statistik von Rheinland-Pfalz, Bd. 284.
1983: Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz (Hrsg.) 1983: Die Wahl zum 10. Landtag in Rheinland-Pfalz 1983; in: Rheinland-Pfalz, Bd. 309.
1987: Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz (Hrsg.) 1987: Die Wahl zum 11. Landtag in Rheinland-Pfalz 1987; in: Rheinland-Pfalz, Bd. 317.
1991: Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz (Hrsg.) 1991: Die Wahl zum 12. Landtag in Rheinland-Pfalz 1987; in: Rheinland-Pfalz, Bd. 345.
1996: Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz (Hrsg.) 1996: Die Wahl zum 13. Landtag in Rheinland-Pfalz 1996; in: Rheinland-Pfalz, Bd. 363.
2001: Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz (Hrsg.) 2001: Die Wahl zum 14. Landtag in Rheinland-Pfalz 2001; in: Rheinland-Pfalz, Bd. 380.
2006: Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz (Hrsg.) 2006: Die Wahl zum 15. Landtag Rheinland-Pfalz am 26. März 2006: Endgültige Ergebnisse, Landesergebnis, Kreisergebnisse. Bad Ems: Selbstverlag.
2011: Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz (Hrsg.) 2011: Die Wahl zum 16. Landtag Rheinland-Pfalz am 27. März 2011: Endgültige Ergebnisse (Landesergebnis, Sitzverteilung, Ergebnisse in den Bezirken, Wahlkreisen, Landkreisen und kreisfreien Städten). Bad Ems: Selbstverlag.

Die Gestaltung der Tabellen und die Angaben zu allen Ergebnissen in Prozent und zur Mandatsverteilung gehen auf eigene Berechnungen nach den Angaben in o.a. Quellen zurück.

Abkürzungsverzeichnis
Erststimmen-Ergebnisse
Ergebnisse der Bundestagswahlen in Rheinland-Pfalz
Übersicht Landtagswahlen nach Bundesländern
Home


Zuletzt aktualisiert: 25.01.2015
Valentin Schröder
Impressum