Deutschland seit 1945
Wahlen in der DDR
Volkskammer und Runder Tisch


Stimmenverteilung am Runden Tisch
  Nationale Front   Oppositionelle Gruppen Insgesamt  
SED LDPD DBD CDU NDPD FDGB VdgB   VL SDP IFM GP DJ NF DA UFV GL  
07.12.1989 3 3 3 3 3 - - 2 2 2 2 2 3 2 - - 30
18.12.1989-12.03.1990 3 3 3 3 3 2 2   2 2 2 2 2 3 2 2 2 38  

7.12.1989: Zusammensetzung bei der Konstituierenden Sitzung
18.12.1989-12.03.1990: Zusammensetzung des Runden Tisches bei den späteren Sitzungen nach Aufnahme der Vertreter je 2 weiterer Formationen für die Nationale Front und für die oppositionellen Gruppen; zusätzlich waren ab der 7. Sitzung (15.1.1990) Domowina, die Vertretung der Sorben, und ab der 10. Sitzung (29.1.1990) die DSU als Beobachter ohne Stimmrecht vertreten.

Die Mitglieder des Runden Tisches wurden nicht gewählt, sondern von den Formationen, denen sie angehörten, delegiert. Die Stimmenverteilung ging aus Absprachen zwischen der Nationalen Front und den oppositionellen Gruppen hervor. Dabei wurde Stimmengleichheit dieser beiden Blöcke gewahrt, die zunächst auf je 15 und ab der 2. Sitzung auf je 19 Stimmen kamen. Im Lauf der Zeit lockerte sich die Kohärenz des Verhaltens der Vertreter der einzelnen Formationen der Nationalen Front.

Wahl zur X. Volkskammer am 18.3.1990, Ergebnisse in Prozent
  PDS Div. Linke Grüne/UFV Bündnis 90 SPD Liberale DBD DA   CDU DSU NDPD Sonstige WBT Ungültig %
Gesamtergebnis 16,4 0,8 2,0 2,9 21,9 5,3 2,2 0,9   40,8 6,3 0,4 0,2 93,4 0,5
Ergebnisse in den Bezirken und Berlin-Ost
Berlin-Ost 30,2 0,7 2,7 6,3 34,8 3,0 0,5 1,0 18,3 2,2 0,2 0,1 90,8 0,4
Cottbus 17,9 0,6 2,0 2,7 19,3 5,2 3,4 0,8   42,8 4,8 0,7 0,0 93,2 0,6
Dresden 14,8 0,8 1,8 3,7 9,7 5,5 2,8 1,1 45,0 13,8 0,5 0,6 93,4 0,5
Erfurt 9,9 0,6 2,1 1,8 18,7 4,5 1,4 1,9   56,3 2,5 0,3 - 94,0 0,4
Frankfurt/Oder 22,1 1,0 2,2 3,2 31,9 4,2 2,9 0,7 27,8 3,5 0,4 0,1 93,2 0,5
Gera 12,5 0,7 2,0 2,6 16,5 5,1 1,4 1,7   48,9 8,2 0,4 0,0 94,4 0,5
Halle 13,8 0,8 1,6 2,4 20,8 10,0 1,8 0,6 45,1 2,8 0,3 0,1 93,4 0,6
Karl-Marx-Stadt 11,3 0,8 1,6 2,1 15,6 6,0 1,1 1,0   45,0 14,8 0,3 0,6 94,6 0,5
Leipzig 14,5 0,8 1,9 3,3 21,5 5,4 1,6 0,7 39,6 10,1 0,3 0,2 92,6 0,7
Magdeburg 14,2 0,9 2,0 1,9 27,5 4,4 1,8 0,7   44,2 2,0 0,4 - 93,5 0,5
Neubrandenburg 25,8 1,0 1,8 1,6 21,2 3,0 6,3 0,5 36,0 2,0 0,7 0,1 93,7 0,7
Potsdam 16,6 0,6 2,1 3,8 34,4 4,9 2,2 0,8   31,2 2,9 0,4 0,1 93,8 0,6
Rostock 23,2 1,1 1,9 2,7 24,8 3,4 4,4 0,7 34,3 2,8 0,4 0,4 92,0 0,6
Schwerin 17,8 0,4 2,4 2,5 25,4 4,5 4,0 0,6   39,8 2,0 0,5 0,1 93,6 0,5
Suhl 12,6 0,8 2,3 1,9 16,1 4,1 1,4 1,0   50,6 8,9 0,4 - 95,7 0,5

Ergebnisse der unter "Diverse Linke" (DL) und "Sonstige" zusammengefassten Listen und Parteien, in Prozent
  Diverse Linke   Sonstige
KPD BSA SpAD AVL AJL DFD VAA USPD   Einheit Jetzt EFP UVP DBU Christl. Liga
Gesamtergebnis 0,1 0,0 0,0 0,2 0,1 0,3 0,0 0,0   0,0 0,0 0,0 0,0 0,1
Ergebnisse in den Bezirken und Berlin-Ost
Berlin-Ost 0,1 0,0 0,1 0,3 0,1 - 0,0 - 0,1 0,0 0,0 - -
Cottbus 0,1 - - 0,2 0,2 - - 0,1   - 0,0 - - -
Dresden 0,1 - - 0,1 0,1 0,4 - - - 0,1 0,1 - 0,4
Erfurt 0,1 - - 0,1 0,1 0,3 - -   - - - - -
Frankfurt/Oder 0,1 - - 0,2 0,2 0,5 - - - - 0,1 - -
Gera 0,1 - - 0,2 0,1 0,4 - -   - 0,0 - - -
Halle - - 0,1 0,2 0,1 0,4 - - - 0,0 0,0 - -
Karl-Marx-Stadt 0,1 - - 0,2 0,1 0,4 - -   0,1 0,0 - - 0,4
Leipzig 0,1 - 0,1 0,1 0,1 0,4 0,0 - 0,1 0,0 0,0 - -
Magdeburg 0,1 - - 0,1 0,1 0,5 - 0,1   - - - - -
Neubrandenburg - - - 0,2 0,1 0,6 - 0,1 - 0,1 - - -
Potsdam 0,1 - - 0,2 0,1 - - 0,2   - 0,0 0,0 - -
Rostock 0,1 - 0,1 0,2 0,1 0,5 - 0,1 - - - 0,4 -
Schwerin 0,1 - - 0,2 0,2 - - -   - 0,1 - - -
Suhl - - - 0,1 0,2 0,4 - 0,1   - - - - -


Mandatsverteilung in der X. Volkskammer nach der Wahl am 18.3.1990
  PDS Diverse Linke Grüne/UFV Bündnis 90 SPD Liberale DBD DA CDU DSU NDPD Insgesamt  
Insgesamt 66 2 8 12 88 21 9 4 163 25 2 400
Mandatsverteilung in den Bezirken und Berlin-Ost
Berlin-Ost 9 1 1 2 11 1 0 1 6 1 0 33
Cottbus 4 0 0 1 4 1 1 0 9 1 0 21  
Dresden 6 0 1 2 4 2 1 1 19 6 1 43
Erfurt 3 0 1 1 6 1 0 1 17 1 0 31  
Frankfurt/Oder 4 0 0 0 5 1 0 0 5 0 0 15
Gera 2 0 0 0 3 1 0 0 9 1 0 16  
Halle 6 1 1 1 9 4 1 0 19 1 1 44
Karl-Marx-Stadt 5 0 1 1 7 3 0 1 20 7 0 45  
Leipzig 5 0 1 1 7 2 1 0 13 3 0 33
Magdeburg 4 0 1 1 8 1 1 0 13 1 0 30  
Neubrandenburg 4 0 0 0 3 0 1 0 5 0 0 13
Potsdam 4 0 1 1 10 1 1 0 8 1 0 27  
Rostock 5 0 0 1 5 1 1 0 7 1 0 21
Schwerin 3 0 0 0 4 1 1 0 6 0 0 15  
Suhl 2 0 0 0 2 1 0 0 7 1 0 13  

DL: AVL 1 Mandat (Berlin-Ost), DFD 1 Mandat (Halle)

Zusammensetzung der X. Volkskammer nach Fraktionen 5.4.1990-2.10.1990
  Sitzung PDS AVL B. 90/Grüne SPD Liberale DBD/DFD DA CDU DSU Fraktionslos Insgesamt Regierung Mandate Mehrheit  
18.03.1990 (Wahl) 66 1 20 88 23 10 4 163 25 - 400 (-) - -
05.04.1990 1 66 1 20 88 23 10 4 163 25 - 400 (-) - -  
12.04.1990 2 66 1 20 88 23 10 4 163 25 - 400 CDU, SPD, DSU, Liberale, DA 303 102
19.04.1990 3 66 1 20 88 23 10 - 167 25 - 400 CDU/DA, SPD, DSU, Liberale 303 102  
30.06.1990 21 66 1 20 88 23 10 - 167 24 1 400 CDU/DA, SPD, DSU, Liberale 302 101
02.07.1990 21 66 1 20 88 23 10 - 167 22 3 400 CDU/DA, SPD, DSU, Liberale 300 99  
24.07.1990 28 66 1 20 88 23 10 - 167 22 3 400 CDU/DA, SPD, DSU 277 76
31.07.1990 28 66 1 20 89 23 9 - 167 22 3 400 CDU/DA, SPD, DSU 278 77  
19.08.1990 29 66 1 20 89 23 9 - 167 22 3 400 CDU/DA, DSU 189 -12
21.08.1990 29 66 1 20 88 23 9   167 22 3 399 CDU/DA, DSU 189 -11  
29.08.1990 33 66 1 20 90 25 1 - 173 22 1 399 CDU/DA, DSU 195 -5
01.09.1990 34 66 1 20 90 25 1 - 174 22 - 399 CDU/DA, DSU 196 -4  
04.09.1990 34 66 1 20 91 25 1 - 174 22 - 400 CDU/DA, DSU 196 -4  

Sitzung: Nummer der Plenarsitzung, zu der das Ereignis zum ersten Mal wirksam war
Regierung: Fraktionen, die durch eigene Mitglieder im Ministerrat vertreten waren; abweichend hiervon Einbezug der DSU, die seit dem 2.7. nicht mehr mit eigenen Mitgliedern vertreten war, aber als Regierungsfraktion galt; ebenso abweichend davon Nichteinbezug der Fraktion der Liberalen ab dem 24.7.1990, die an diesem Tag ihre Unterstützung für die Regierung zurückzog, deren Minister aber weiterhin dem Ministerrat angehörten; vor dem 12.4.1990 bestand in der DDR keine demokratisch gewählte Regierung.
Mandate: Anzahl der Mandate der Regierungsfraktionen
Mehrheit: Anzahl der Mandate der Regierungsfraktionen abzüglich der Hälfte aller Mandate, bei ungerader Gesamtzahl aller Mandate: abzüglich der Hälfte aller Mandate und zuzüglich eines halben Mandats
Fett: Fraktion
Unterstrichen: politische Partei, der mindestens zwei Abgeordnete angehörten, ohne Fraktionsstatus zu erreichen

Zu den Fraktionswechseln vor dem 21.7.1990
§41 (2) des Gesetzes über die Wahlen zur Volkskammer der DDR am 18. März 1990 sah vor, dass bei einem "Wechsel der Partei oder anderen politischen Vereinigung" das Mandat des wechselnden Abgeordneten erlosch. Dadurch waren Fraktionswechsel einzelner Abgeordneter zunächst unmöglich. Dieses Gesetz wurde zum 20. Juli 1990 durch die Volkskammer dahingehend geändert, dass Fraktionswechsel nun nicht mehr den Verlust des Mandates nach sich zogen. Die Angaben in der Tabelle für die Zeit davor verstehen sich also nur so, dass die entsprechenden Abgeordneten formal den jeweiligen Fraktionen weiterhin angehörten. So kündigten auch die drei Abgeordneten der DBD/DFD-Fraktion, die abweichend von ihre Fraktionskollegen nach Auflösung der DBD/DFD-Fraktion zur SPD-Fraktion wechselten, dies erst am 24. Juli 1990 an.

Fraktionswechsel im Einzelnen
-B.90/Grüne: Fraktion Bündnis 90 und Grüne, nach dem Wahlergebnis davon Listenverbindung Bündnis 90 12 Mandate (davon Neues Forum 7, Demokratie Jetzt 3, Initiative für Frieden und Menschenrechte 2) und Listenverbindung Grüne/UFV 8 Mandate (alle Grüne)
-Liberale: Fraktion der Liberalen, nach dem Wahlergebnis davon Liste "Bund freier Demokraten - DFP-LDP-F.D.P." 21 Mandate, NDPD 2 Mandate
-DBD/DFD: Fraktion der Demokratischen Bauernpartei Deutschlands sowie Demokratischer Frauenbund Deutschlands, nach dem Wahlergebnis davon DBD 9 Mandate, DFD 1 Mandat; Auflösung zum 21.8.1990.
-CDU, DA: nach dem Beitritt der vier DA-Abgeordneten zur CDU-Fraktion zur dritten Sitzung am 19.4.1990 und deren Umbenennung in Fraktion der CDU/DA erfolgte am 5.8.1990 auch der Zusammenschluss der beiden Parteien
-Fraktionslos: 30.6.1990: Abg. Diestel, der an diesem Tag aus der DSU austrat; 2.7.1990: Abg. Ebeling und Nowack, die an diesem Tag aus der DSU austraten; 29.8.-1.9.1990: Beitritt von 8 der 9 DBD/DFD-Abgeordneten zu den Fraktionen der CDU (4 Abg.), der SPD (2) und der Liberalen (2, davon 1 als Gast), und 2 fraktionsloser ehemaligen DSU-Abgeordneten zur CDU-Fraktion (genaues Datum des Beitritts Letztgenannter konnte nicht ermittelt werden); 1.9.: Abg. Nowack tritt zur CDU-Fraktion über.
-Insgesamt: 21.8.1990: Austritt des Abg. Böhme aus der Volkskammer wegen Übernahme der Tätigkeit als Polizeibeauftragter des Magistrats von Berlin-Ost; 4.9.1990: Eintritt des Nachrückers für Böhme.

Wahl des Vorsitzenden des Ministerrats am 12.4.1990
Datum Kandidat/in Unterstützt von Ergebnisse   Mandate der Unterstützer Differenz
Mitglieder Mehrheit Abgegeben Gültig Ja Nein Enthaltung   Insgesamt Im einzelnen
12.04.1990 Lothar de Maizière CDU, SPD, DSU, Liberale, DA 400 201 382 382 265 108 9   303 163:88:25:23:4 38

Unterstützt von/Mandate der Unterstützer: Fraktionsbezeichnung/Bezeichnung der Liste, auf der die Abgeordneten kandidierten und in dieser Reihenfolge Anzahl der Mandate derjenigen Fraktionen, die nach der Wahl durch Minister im Ministerrat vertreten waren.
Differenz: Mandate der Unterstützer abzüglich der Ja-Stimmen für den Kandidaten.

Ergebnisse der Wahl zur X. Volkskammer, in Stimmen
  PDS Div. Linke Grüne/UFV Bündnis 90 SPD Liberale DBD DA   CDU DSU NDPD Sonstige Berechtigt Abgegeben Gültig Ungültig
Gesamtergebnis 1892381 89043 226932 336074 2525534 608935 251226 106146   4710598 727730 44292 22264 12426443 11604418 11541155 63263
Ergebnisse in den Bezirken und Berlin-Ost
Berlin-Ost 267834 5858 23565 56078 308833 26591 4065 9032 161960 19733 1558 1075 979886 889724 886182 3542
Cottbus 106733 3376 11841 15976 115001 31258 20285 4723   255435 28476 3983 281 644357 600701 597368 3333
Dresden 176629 9319 21475 43702 115893 66392 33770 12897 538240 165280 6429 6868 1288063 1202780 1196894 5886
Erfurt 85764 5481 17694 15661 161558 39166 12005 16457   485297 21212 2395 - 921105 865893 862690 3203
Frankfurt/Oder 106412 4831 10761 15200 153904 20413 13954 3476 134222 16920 2060 370 520675 485191 482523 2668
Gera 65072 3592 10626 13393 85523 26471 7023 8709   253524 42574 1917 240 551978 521226 518664 2562
Halle 170808 9874 19868 29529 257430 123336 21793 7155 557694 34026 3999 922 1332092 1244088 1236434 7654
Karl-Marx-Stadt 149176 10261 21319 27352 206673 79078 14084 12966   594166 195427 3847 7381 1404835 1328907 1321730 7177
Leipzig 135718 7871 17381 31230 201703 50462 15431 6482 371346 94520 3044 1527 1019017 943397 936715 6682
Magdeburg 124391 8268 17427 17011 240205 38578 15616 5926   386694 17058 3382 - 940380 879075 874556 4519
Neubrandenburg 108589 4229 7587 6700 89146 12757 26304 2172 151562 8618 2759 246 452186 423738 420669 3069
Potsdam 129627 4727 16822 29919 269041 38508 17530 5903   244569 23022 2759 595 839681 787737 783022 4715
Rostock 142929 6549 11769 16478 153137 20843 27288 4049 211774 17238 2443 2534 675100 620867 617031 3836
Schwerin 72464 1654 9605 10337 103103 18489 16408 2354   161712 7979 2176 225 436729 408749 406506 2243
Suhl 50235 3153 9192 7508 64384 16593 5670 3845   202403 35647 1541 - 420359 402345 400171 2174

Ergebnisse der unter "Diverse Linke" (DL) und "Sonstige" zusammengefassten Listen und Parteien, in Stimmen
  Diverse Linke   Sonstige
KPD BSA SpAD AVL AJL DFD VAA USPD   Einheit Jetzt EFP UVP DBU Christl. Liga
Gesamtergebnis 8819 386 2417 20342 14616 38192 380 3891   2396 3636 3007 2534 10691
Ergebnisse in den Bezirken und Berlin-Ost
Berlin-Ost 1054 386 620 2863 768 - 167 - 485 292 298 - -
Cottbus 596 - - 1106 1079 - - 595   - 281 - - -
Dresden 973 - - 1638 1441 5267 - - - 855 1202 - 4811
Erfurt 624 - - 1289 878 2690 - -   - - - - -
Frankfurt/Oder 689 - - 937 812 2393 - - - - 370 - -
Gera 372 - - 831 481 1908 - -   - 240 - - -
Halle - - 838 2257 1482 5297 - - - 433 489 - -
Karl-Marx-Stadt 1158 - - 2323 1547 5233 - -   1061 440 - - 5880
Leipzig 840 - 511 1296 1144 3867 213 - 850 317 360 - -
Magdeburg 889 - - 1168 1142 4246 - 823   - - - - -
Neubrandenburg - - - 693 598 2404 - 534 - 246 - - -
Potsdam 689 - - 1657 1137 - - 1244   - 307 288 - -
Rostock 581 - 448 1079 832 3159 - 450 - - - 2534 -
Schwerin 354 - - 627 673 - - -   - 225 - - -
Suhl - - - 578 602 1728 - 245   - - - - -

Ergebnis der Wahl zur X. Volkskammer am 18.3.1990 nach Kreisen der Bezirke und nach Stadtbezirken von Berlin-Ost

Quellenverzeichnis
Runder Tisch
Eigene Berechnungen nach den Angaben in: Thaysen, Fritz 1990: Der Runde Tisch. Oder: Wo blieb das Volk? Der Weg der DDR in die Demokratie. Opladen: Westdeutscher Verlag. S.25ff.
Wahl der Volkskammer
Wahlkommission der Deutschen Demokratischen Republik mit Unterstützung des Statistischen Amtes der Deutschen Demokratischen Republik und des Datenverarbeitungszentrum Berlin (Bearb.) 1990: Wahlen zur Volkskammer der DDR am 18. März 1990. Endgültiges Ergebnis. Berlin: Datenverarbeitungszentrum Berlin. o.S.
Zusammensetzung der X. Volkskammer bis incl. 19.4.1990
Plenarprotokolle der Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik, X/1-3.
Fraktionswechsel in der X. Volkskammer
Fraktionswechsel wurden in den Plenarprotokollen und Drucksachen nicht dokumentiert. Daher wurden für die Darstellung der Wechsel einzelner Abgeordneten zwischen Fraktionen die Angaben in folgenden Quellen vergleichend verwendet:
-Bundesarchiv (Hrsg.) o.J.: Online-Dokumentation der Akten der Volkskammer (X. Wahlperiode); unter: http://startext.net-build.de:8080/barch/MidosaSEARCH/DA1-26809/index.htm; eingesehen am 15.5.2010.
-Schindler, Peter (Hrsg. für die Verwaltung des Deutschen Bundestages, Abteilung Wissenschaftliche Dienste, Referat Parlamentsgeschichtliche Dokumentation) 1999: Datenhandbuch zur Geschichte des Deutschen Bundestages: 1949 bis 1999. Baden-Baden: Nomos. S.3713ff.
-Zentrum für Historische Sozialforschung (Hrsg.) o.J.: Die Abgeordneten der 10. Volkskammer der DDR (VOLKPARL). Datenbank; unter: http://biosop.zhsf.uni-koeln.de/ParlamentarierPortal/volkskammer.htm; eingesehen am 15.5.2010.
-Müller-Enbergs, Helmut, Jan Wielgohs und Dieter Hoffmann (Hrsg.) 2000: Wer war wer in der DDR? Ein biographisches Lexikon. Berlin: Christoph-Links-Verlag.
Wahl des Vorsitzenden des Ministerrrats
Plenarprotokoll der Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik, X/2. S.30.

Erläuterungen
Übersicht Wahlen in der DDR
Übersicht Wahlen seit 1945
Home

Zuletzt aktualisiert: 26.04.2014
Valentin Schröder
Impressum