Wahlen in Deutschland bis 1918
Reichstagswahlen
Preußischer Regierungsbezirk Allenstein


Der Regierungsbezirk Allenstein wurde erst im Jahr 1904 aus Teilen der Regierungsbezirke Königsberg und Gumbinnen geschaffen. Er umfasste die vorherigen Wahlkreise Königsberg 8 (Osterode i. Opr. - Neidenburg) und 9 (Allenstein - Rössel) und Gumbinnen 6 (Oletzko - Lyck - Johannisburg) und 7 (Sensburg - Ortelsburg).

In den Tabellen werden für diese Wahlkreise nur die Ergebnisse für die Reichstagswahlen 1907-1912 angegeben. Die Angaben für die Regierungsbezirken Königsberg und Gumbinnen umfassen zwecks Vergleichbarkeit für den gesamten Zeitraum 1867-1918 die Ergebnisse incl. der Wahlkreise im (späteren) Regierungsbezirk Allenstein.

Ergebnisse in Prozent
  SPD Links­liberale National­liberale Z DtKP Minderheiten Sonstige WBT Ungültig %  
25.01.1907 1,9 1,0 14,5 15,9 58,1 8,4 0,3 82,8 0,2  
12.01.1912 2,3 0,1 26,6 14,1 44,5 12,2 0,1 84,0 0,5  

Linksliberale: 1907 DFP; 1912 FVP
Minderheiten: 1907 davon Polen (unbekannte Richtung) 8,1%, MasurVP 0,3%; 1912 Polen (unbekannte Richtung)
Sonstige: 1907-1912 Zersplittert

Mandatsverteilung
  Z DtKP Insgesamt  
25.01.1907 1 3 4  
12.01.1912 1 3 4  

Ergebnisse in Stimmen
  SPD Links­liberale National­liberale Z DtKP Minderheiten Sonstige Berechtigt Abgegeben Gültig Ungültig  
25.01.1907 1544 833 11792 12944 47173 6831 250 98230 81341 81155 186  
12.01.1912 2016 110 22988 12205 38411 10526 83 103271 86767 86339 428  

Linksliberale: 1907 DFP; 1912 FVP
Minderheiten: 1907 davon Polen (unbekannte Richtung) 6581, MasurVP 250; 1912 Polen (unbekannte Richtung)
Sonstige: 1907-1912 Zersplittert

Quellenverzeichnis
1907: Stimmen: Kaiserliches Statistisches Amt (Bearb.) 1913: Die Reichstagswahlen von 1912; in: Dass. (Hrsg.): Statistik des Deutschen Reiches, Bd.250, Erstes Heft. Berlin: Verlag von Puttkammer & Mühlbrecht. S.4-77.
Mandatsverteilung: Kaiserliches Statistisches Amt (Bearb.) 1907: Statistik der Reichstagswahlen von 1907; in: Dass. (Hrsg.): Vierteljahreshefte zur Statistik des Deutschen Reichs - Ergänzungsheft zu 1907, III, Zweiter Teil. Berlin: Verlag von Puttkammer & Mühlbrecht. S.2-7, 28, 44.
1912: Kaiserliches Statistisches Amt (Bearb.) 1913: Die Reichstagswahlen von 1912; in: Dass. (Hrsg.): Statistik des Deutschen Reiches, Bd.250, Zweites Heft. Berlin: Verlag von Puttkammer & Mühlbrecht. S.4-103.
Politische Zuordnung der laut Amtlicher Statistik "Unbestimmten" Stimmen und der von mehr als einer politischen Vereinigung unterstützten Kandidaten ab incl. 1890: Reibel, Carl-Wilhelm (Bearb.) 2007: Handbuch der Reichstagswahlen 1890-1918: Bündnisse - Ergebnisse - Kandidaten. 2 Bde. Düsseldorf: Droste.


Die Gestaltung der Tabellen und die Angaben zu allen Ergebnissen in Prozent und zur Mandatsverteilung gehen auf eigene Berechnungen auf Grundlage der Angaben in o.a. Quellen zurück.

Abkürzungsverzeichnis
Ergebnisse der Reichstagswahlen im gesamten Deutschen Reich
Übersicht Reichstagswahlen nach Bundesstaaten und Regierungsbezirken
Home


Zuletzt aktualisiert: 23.05.2016
Valentin Schröder
Impressum