Deutschland seit 1945
Landtagswahlen
Freie Hansestadt Bremen, Stadt Bremerhaven


Ergebnisse in Prozent
  Die Linke. DL B.90/Grüne SPD Bürger FDP CDU DP DR REP DVU NPD Sonstige WBT Ungültig %  
12.10.1947 9,8 - - 48,0 - 10,7 16,9 14,7 - - - - - 55,1 5,6
07.10.1951 5,8 - - 37,7 - 5,8 7,1 26,8 16,8 - - - - 79,1 3,3  
09.10.1955 3,6 1,2 - 43,6 - 7,4 16,5 25,0 2,7 - - - - 78,3 2,1
11.10.1959 - 2,2 - 52,1 - 6,4 14,1 19,5 2,1 - - 3,7 - 72,8 2,2  
29.09.1963 - 2,0 - 55,1 - 7,6 29,8 4,4 1,0 - - - - 67,8 1,4
01.10.1967 - 3,1 - 49,7 - 8,3 30,3 0,8 - - - 7,8 - 73,8 1,8  
10.10.1971 - 2,5 - 55,9 - 6,3 32,5 - - - - 2,8 - 75,4 1,5
28.09.1975 - 2,1 - 51,5 - 10,4 34,4 - 0,3 - - 1,2 - 75,4 1,1  
07.10.1979 - 0,7 5,5 52,8 - 9,1 31,6 - 0,0 - - 0,3 - 72,3 1,1
25.09.1983 - 0,3 8,7 52,1 - 4,3 32,9 - - - - - 1,7 73,2 1,3  
13.09.1987 - 0,5 10,0 48,2 - 9,2 24,2 - - 1,6 5,4 - 0,9 70,8 1,0
29.09.1991 - - 8,8 41,2 - 9,0 27,3 - 0,3 1,8 10,1 - 1,5 65,4 1,6  
14.05.1995 1,4 - 11,3 35,5 7,6 3,7 34,2 - - - 4,7 0,3 1,3 61,1 1,1
06.06.1999 1,6 - 7,7 41,7 4,0 4,6 34,1 - - - 6,0 0,4 - 51,8 1,2  
25.05.2003 1,1 - 8,9 36,9 2,0 5,7 31,8 - 5,2 - 7,1 - 1,3 54,3 1,8
13.05.2007 6,9 - 12,0 34,8 - 8,8 25,1 - 6,7 - 5,3 - 0,4 52,6 1,6  
22.05.2011 4,6 3,0 21,8 34,3 - 3,1 20,1 - 7,8 - - 2,3 3,1 48,1 4,6  

-Die Linke.: 1946-1955 KPD; 1995-2003 PDS; 2007 Die Linkspartei. (Die Linke.)
-DL: 1955 BdD; 1959 davon Wählervereinigung gegen atomare Aufrüstung (WgaA) 1,9%, BdD 0,3%; 1963 DFU; 1967 DFU; 1971 DKP; 1975 davon DKP 1,7%, KPD [Maoisten] 0,2%, KBW 0,2%, Spartacusbund 0%; 1979 davon DKP 0,6%, KBW 0,1%; 1983 LD; 1987 davon DKP 0,4%, MLPD 0,1%; 2011 davon Piraten 2%, Für Bremerhaven (fBHV) 1%
-B.90/Grüne: 1979 davon Bremer Grüne Liste (BGL) 4,2%, Alternative Liste für Demokratie und Umweltschutz - Bremen (AL Bremen) 1,3%; 1983 davon Die Grünen (Grüne) 5,3%, BGL 2,4%, Betrieblich-Alternative Liste (BAL) 1,%
-FDP: 1947 davon FDP Bremen 9,5%, BDV 1,2%
-DP: 1947 NLP
-Bürger: 1995-1999 Arbeit für Bremen und Bremerhaven (AfB); 2003 davon B.H.V.unabhängige Wählervereinigung B.remerH.a.Ven (BHV) 1,7%, Bürgerbewegung Kultur e.V. (BBK) 0,3%
-DR: 1947 RSF; 1951 davon BHE 8,6%, SRP 7,8%, FSU 0,4%; 1955 BHE; 1959 GB/BHE; 1963 GDP; 1975 Partei Freier Bürger (PFB); 1979 EAP; 1991 PBC; 2003 davon Schill-Partei 4,8%, PBC 0,4%; 2007 davon Bürger in Wut (BIW) 5,3%, De 0,8%, Bremen muss leben (Die Konservativen) (BML) 0,7%; 2011 davon BIW 7,1%, Protest der Bürger (PdB) 0,7%
-DVU: 1987 Deutsche Volksunion - Liste D (Liste D)
-NPD: 1959 DRP
-Sonstige: 1983 Arbeits-Solidargemeinschaft der Rentner, Angestellten und Arbeiter - Rentnerpartei Deutschlands (ASD); 1987 Alle Sozialversicherten und Rentner Deutschlands (Rentnerpartei) (ASD); 1991 davon Die Grauen Initiiert vom Senioren-Schutz-Bund "Graue Panther" e.V. - Die Grauen - (Graue) 1,4%, Europäische Föderalistische Partei - Europa Partei (EFP) 0,1%; 1995, 2003 Graue; 2007 Demokratische Alternative - Die Weißen; 2011 davon RRP 1,3%, Bremer und Bremerhavener Wählergemeinschaft (B+B) 1,3%, Bremische Integrationspartei Deutschlands (BIP) 0,5%

Mandatsverteilung für die Bürgerschaft (Landtag)
  Die Linke. B.90/Grüne SPD AfB FDP CDU DP BHE BIW DVU NPD SRP Insgesamt  
07.02.1947 1 - 14 - 1 3 1 - - - - - 20
12.10.1947 2 - 10 - 2 3 3 - - - - - 20  
07.10.1951 1 - 8 - 1 1 6 2 - - - 1 20
09.10.1955 0 - 10 - 1 3 6 0 - - - - 20  
11.10.1959 - - 12 - 1 3 4 0 - - 0 - 20
29.09.1963 - - 12 - 1 7 0 0 - - - - 20  
01.10.1967 - - 11 - 1 7 - - - - 1 - 20
10.10.1971 - - 12 - 1 7 - - - - 0 - 20  
28.09.1975 - - 11 - 2 7 - - - - 0 - 20
07.10.1979 - - 11 - 2 7 - - - - 0 - 20  
25.09.1983 - 1 12 - 0 7 - - - - - - 20
13.09.1987 - 2 10 - 2 5 - - - 1 - - 20  
29.09.1991 - 1 9 - 2 6 - - - 2 - - 20
14.05.1995 0 2 8 2 0 8 - - - 0 0 - 20  
06.06.1999 0 2 9 0 0 8 - - - 1 0 - 20
25.05.2003 0 2 6 - 1 6 - - - 1 - - 16  
13.05.2007 1 2 5 - 1 4 - - 1 1 - - 15
22.05.2011 0 4 6 - 0 4 - - 1 - 0 - 15  

1947/I: Mandatsverteilung unter den 20 Mitgliedern, die von der Stadtverordnetenversammlung des Stadtkreises Wesermünde (jetzt Bremerhaven) als Vertreter für Wesermünde in die Bremischen Bürgerschaft gewählt wurden.
2007: einschließlich der Veränderung der Mandatsverteilung (dadurch SPD -1, BIW +1) infolge der Nachwahl am 6.7.2008 im Wahlbezirk 132/02
2011: Gesamtmandate (Summe der Listen- und Personenmandate)

-Die Linke.: 1946-1955: KPD; 1995-2003 PDS; 2007 Die Linkspartei. (Die Linke.)
-B.90/Grüne: 1979 Bremer Grüne Liste; 1983-1991 Die Grünen
-FDP: 1947/I-1947/II FDP Bremen
-DP: 1947/I NLP
-BHE: 1963 GDP
-BIW: 2007 Mandat erzielt durch Überwindung der Fünf-Prozent-Hürde bei der Nachwahl am 6.7.2008 im Wahlbezirk 132/02
-DVU: 1987 DVU - Liste D
-NPD: 1959 DRP
-SRP: Mandat nach Entscheid der Bundesverfassungsgerichts am 23.10.1952 erloschen

Ergebnisse in Stimmen
  Die Linke. DL B.90/Grüne SPD Bürger FDP CDU DP DR REP DVU NPD Sonstige Berechtigt Abgegeben Gültige Ungültig  
12.10.1947 3547 - - 17380 - 3881 6119 5318 - - - - - 69656 38411 36245 2166
07.10.1951 3651 - - 23676 - 3639 4465 16799 10514 - - - - 82040 64884 62744 2140  
09.10.1955 2437 844 - 29889 - 5091 11336 17112 1831 - - - - 89327 69977 68540 1437
11.10.1959 - 1544 - 36818 - 4515 9937 13819 1476 - - 2603 - 99261 72268 70712 1556  
29.09.1963 - 1418 - 38494 - 5334 20793 3076 705 - - - - 104378 70777 69820 957
01.10.1967 - 2204 - 35868 - 5993 21858 610 - - - 5667 - 99621 73493 72200 1293  
10.10.1971 - 1969 - 44351 - 4984 25779 - - - - 2201 - 106785 80523 79284 1239
28.09.1975 - 1622 - 39546 - 7989 26435 - 237 - - 940 - 102995 77617 76769 848  
07.10.1979 - 472 3946 38053 - 6590 22779 - 17 - - 210 - 100864 72905 72067 838
25.09.1983 - 222 6272 37665 - 3083 23754 - - - - - 1234 99903 73169 72230 939  
13.09.1987 - 317 6884 33084 - 6282 16581 - - 1132 3703 - 633 97795 69285 68616 669
29.09.1991 - - 5561 26013 - 5693 17272 - 191 1131 6354 - 975 98249 64235 63190 1045  
14.05.1995 823 - 6505 20407 4372 2113 19639 - - - 2695 144 736 95037 58050 57434 616
06.06.1999 740 - 3549 19117 1841 2094 15634 - - - 2747 166 - 89728 46465 45888 577  
25.05.2003 499 - 4086 16996 906 2625 14623 - 2411 - 3266 - 599 86274 46832 46011 821
13.05.2007 3056 - 5275 15363 - 3888 11055 - 2978 - 2345 - 170 85318 44835 44130 705  
22.05.2011 1818 1188 8563 13487 - 1203 7898 - 3073 - - 920 1212 85732 41240 39363 1877  

2011: Jeder Wähler hatte fünf auf Kandidaten und Listen kumulierbare und panaschierbare Stimmen. Hier werden für eine bessere Vergleichbarkeit mit früheren Wahlen und Wahlen in anderen Regionen nicht die Stimmenzahlen angegeben, so wie sie in der amtlichen Statistik dargestellt werden. Stattdessen werden hier die Ergebnisse in "Vergleichbaren Stimmen" angegeben. Dafür wurden die Angaben für die gültigen Stimmen aus der amtlichen Statistik durch eine "Ausschöpfungszahl" dividiert und auf ganze Zahlen gerundet. Diese Zahl wurde wie folgt berechnet: Zahl aller gültigen Stimmen / Zahl aller gültigen Stimmzettel. In der Regel geben einige Wähler auf ihrem Stimmzettel entweder mehr oder weniger Stimmen ab, als sie abgeben können. Stimmzettel mit mehr als der zulässigen Stimmen sind ungültig und entfallen für die weitere Zählung der gültigen Stimmen. Dafür werden nur Stimmen auf Stimmzetteln mit weniger oder genau gleich vielen Stimmen berücksichtigt, wie jedem Wähler zustehen. Deshalb entspricht die Ausschöpfungszahl nie genau dem rechtlich möglichen Verhältnis von gültigen Stimmen zu gültigen Stimmzetteln, sondern ist etwas niedriger. Die Ausschöpfungszahl bei der Wahl 1946 lag 2011 lag bei 4,92008. Die Ergebnisse laut der amtlichen Statistik finden sich hier.

-B.90/Grüne: 1979 davon BGL 2998, AL Bremen 948; 1983 davon Grüne 3824, BGL 1726, BAL 722
-FDP: 1947 davon FDP Bremen 3446, BDV 435
-DL: 1959 davon WgaA 1321, BdD 223; 1975 davon DKP 1307, KPD [Maoisten] 183, KBW 132; 1979 davon DKP 419, KBW 53; 1987 davon DKP 259, MLPD 58; 2011 davon Piraten 785, fBHV 403
-DR: 1951 davon BHE 5376, SRP 4863, FSU 275; 2003 davon Schill-Partei 2215, PBC 196; 2007 davon BIW 2336, BML 309, De 265; 2011 davon BIW 2808, PdB 265
-Sonstige: 1991 davon Graue 892, EFP 83; 2011 davon RRP 523, B+B 510, BIP 179

Quellenverzeichnis
1947 (Mandatsverteilung in der ersten gewählten Bürgerschaft nach der Eingliederung von Bremerhaven): Vorstand der Bremischen Bürgerschaft (Hrsg.) 1950: Handbuch der Bremischen Bürgerschaft. Bremen: Carl Schünemann.
1947 (Stimmen): Statistisches Landesamt Bremen (Bearb.) 1949: Ergebnisse der Wahl zum ersten Bundestag im Lande Bremen am 14. August 1949 mit Vergleichszahlen der Bürgerschaftswahl am 12. Oktober 1947; in: Statistische Mitteilungen aus Bremen. 4/2: 51-55.
1947 (Mandatsverteilung in der zweiten gewählten Bürgerschaft): Statistisches Landesamt Bremen (Hrsg.) 1971: Statistisches Handbuch für das Land Freie Hansestadt Bremen 1965 bis 1969. Bremen: Selbstverlag. S.61-69.
1951 (Stimmen): Statistisches Landesamt Bremen (Bearb.) 1951: Die Wahl zur Bremischen Bürgerschaft vom 7. Oktober 1951; in: Statistische Mitteilungen aus Bremen. 6/3: 169-175.
1951 (Mandatsverteilung): Statistisches Landesamt Bremen (Hrsg.) 1971: Statistisches Handbuch für das Land Freie Hansestadt Bremen 1965 bis 1969. Bremen: Selbstverlag. S.61-69.
1955: Statistisches Landesamt Bremen (Hrsg.) 1956: Die Wahl zur Bremischen Bürgerschaft am 9. Oktober 1955 im Lande Bremen; in: Statistische Mitteilungen aus Bremen. 11/1: 70-75.
1959: Statistisches Landesamt Bremen (Bearb.) 1959: Das Ergebnis der Bürgerschaftswahl 1959; in: Statistische Monatsberichte Land Freie Hansestadt Bremen. 11/10 255-268.
1963: Statistisches Landesamt Bremen (Bearb.) 1963: Die Wahl zur Bremischen Bürgerschaft am 29. September 1963; in: Statistische Berichte B III 2/63.
1967: Statistisches Landesamt Bremen (Bearb.) 1967: Wahl zur Bremischen Bürgerschaft sowie zur Stadtverordnetenversammlung Bremerhaven am 1. Oktober 1967; in: Statistische Berichte B III 2-1/67.
1971: Statistisches Landesamt Bremen (Bearb.) 1971: Wahl der Bremischen Bürgerschaft (Landtag), Wahl der Ortsamt- und Stadtteilbeiräte in der Stadt Bremen, Wahl der Stadtverordnetenversammlung Bremerhaven am 10. Oktober 1971 (endgültiges Ergebnis). Statistische Berichte B III 2-3/71.
1975: Statistisches Landesamt Bremen (Bearb.) 1975: Wahl zur Bremischen Bürgerschaft am 28. September 1975. Endgültige Ergebnisse; in: Statistische Berichte B III 2-3/71.
1979: Statistisches Landesamt Bremen (Hrsg. in Zusammenarbeit mit dem Landeswahlleiter) 1979: Wahl zur Bremischen Bürgerschaft am 7. Oktober 1979. Engültiges Ergebnis; in: Statistische Mitteilungen Bd.47.
1983: Statistisches Landesamt Bremen (Hrsg. in Zusammenarbeit mit dem Landeswahlleiter) 1984: Wahl zur Bremischen Bürgerschaft am 25. September 1983. Engültiges Ergebnis; in: Statistische Mitteilungen Bd.60.
1987: Statistisches Landesamt Bremen (Hrsg. in Zusammenarbeit mit dem Landeswahlleiter) 1988: Wahl zur Bremischen Bürgerschaft am 13. September 1987. Engültiges Ergebnis; in: Statistische Mitteilungen Bd.71.
1991: Statistisches Landesamt Bremen 1991: Wahl der Bremischen Bürgerschaft und Wahlen der Beiräte im Gebiet der Stadt Bremen. Statistische Mitteilungen Bd.84.
ergänzend: Landeswahlleiter Bremen: Endgültiges Ergebnis der Wahl zur Bremischen Bürgerschaft am 29. September 1991; in: Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen: 1991/81 vom 29. Oktober 1991. S.701-702.
1995: Statistisches Landesamt Bremen 1995: Wahl der Bremischen Bürgerschaft und Wahlen der Beiräte im Gebiet der Stadt Bremen. Statistische Mitteilungen Bd.91.
1999: Statistisches Landesamt Bremen 1999: Wahl der Bremischen Bürgerschaft und Wahlen der Beiräte im Gebiet der Stadt Bremen. Statistische Mitteilungen Bd.100.
2003: Statistisches Landesamt Bremen (Bearb.) 2004: Wahl zur Bremischen Bürgerschaft am 25. Mai 2003. Endgültige Ergebnisse; in: Statistische Berichte B VII 5.
2007: Statistisches Landesamt Bremen (Bearb.) 2007: Bürgerschaftswahl (Landtag) am 13. Mai 2007. Gesamtübersichten für das Land Bremen sowie die Wahlbereiche/Städte. Bremen: Selbstverlag.
ergänzend: Landeswahlleiter Bremen: Endgültiges Ergebnis der Wahl zur Bremischen Bürgerschaft (17. Wahlperiode) am 13. Mai 2007 unter Einbeziehung der Entscheidungen des Staatsgerichtshofs der Freien Hansestadt Bremen in dem Wahlprüfungsverfahren St 1/07; in: Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen: 2008/68 vom 18. Juli 2008. S.431-433.
2011: Statistisches Landesamt Bremen (Hrsg.) 2011: Wahlen im Land Bremen. 22. Mai 2011. Landtagswahl Bremische Bürgerschaft. Teil 1: Analysen und Tabellen - Endgültiges Wahlergebnis; in: Statistische Mitteilungen 2011/113.
ergänzend: Landeswahlleiter Bremen: Endgültiges Ergebnis der Wahl zur Bremischen Bürgerschaft (18. Wahlperiode) am 22. Mai 2011; in: Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen: 2011/81 vom 29. Juli 2011. S.797-821.

Die Gestaltung der Tabellen und die Angaben zu allen Ergebnissen in Prozent und zur Mandatsverteilung gehen auf eigene Berechnungen nach den Angaben in o.a. Quellen zurück.

Abkürzungsverzeichnis
Ergebnisse im Bundesland Bremen
Übersicht Landtagswahlen nach Bundesländern
Home


Zuletzt aktualisiert: 25.03.2014
Valentin Schröder
Impressum